Rems-Murr-Kreis

Führen Kurzarbeit und die Aussetzung der Insolvenz-Antragspflicht zu einer Erholung der Wirtschaft? Oder ist das nur eine Blase?

1/3
Paal
Die staatlichen Hilfen, KfW-Kredite, Kurzarbeitergelder und die Aussetzung der Insolvenz-Antragspflicht zeigten Wirkung und hätten vielen Unternehmen über coronabedingte Durststrecken hinweggeholfen, sagt Claus Paal, Präsident der IHK-Bezirkskammer Rems-Murr. © Benjamin Büttner
2/3
5I7A4554a
„Ich wäre vorsichtig mit der Aussage, wir hätten die wirtschaftliche Talsohle schon durchschritten“, so Michael Kempter, Geschäftsführer der Südwestmetall-Bezirksgruppe Rems-Murr. © Gabriel Habermann
3/3
Anwalt Thomas Kless in seiner Kanzlei in Waiblingen Alter Postplatz 13 am 31.10.2011
„Je länger die Regierung die Aussetzung der Insolvenz-Antragspflicht durchgezogen hätte, desto größer würde die Blase“, sagt Thomas Kless (Anwalt in Waiblingen, vor allem für Insolvenzrecht). © Wolfram Scheible

Die Insolvenz der Waiblinger Firma Eisele Pneumatics, bei der allerdings der Geschäftsbetrieb aufrechterhalten werden kann (wir berichteten), wirft ein grelles Schlaglicht auf die coronabedingt schwierige wirtschaftliche Lage und darauf, das überall Arbeitsplätze in Gefahr sind. Nun will die Bundesregierung die Frist zur Aussetzung der Insolvenzantragspflicht sogar noch bis Ende des Jahres verlängern. Ist das gut oder schlecht?

„Das Jahresende sollte nun das absolute Maximum an

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar