Rems-Murr-Kreis

Fahrplanänderungen und neue Verbindungen

busbahnhof winnenden Bus ZOB Schilder symbol symbolbild
Symbolbild. © Joachim Mogck

Rems-Murr-Kreis.
Ab dem 9. Dezember gibt es einen Fahrplanwechsel bei den Öffentlichen Verkehrsmitteln. Viele der Neuerungen bei Bussen und Bahnen betreffen Stuttgart und das VVS-Gebiet. Große Veränderungen im Kreis wird es erst zum 1. Januar 2019 geben, dann werden die Buslinien von neuen Betreibern übernommen. Einige dieser Änderungen sind bereits veröffentlicht worden, weitere Informationen folgen in den kommenden zwei Wochen.

Achtung, einige der Änderungen gelten erst ab dem 1. Januar.

Änderungen bei den Bahnen

  • S2 Schorndorf – Filderstadt: Verlängerung des 15-Minuten-Takts am Vormittag im Abschnitt Schorndorf – Vaihingen bis etwa 10 Uhr. Außerdem fährt zur Frühanbindung des Flughafens montags bis freitags ein zusätzlicher Zug in Schorndorf ab 3.48 Uhr bis Schwabstraße mit Anschluss an die S3.
  • S3 Backnang – Flughafen/Messe: Verlängerung des 15-Minuten-Takts am Vormittag im Abschnitt Backnang – Vaihingen bis etwa 10 Uhr. Außerdem fährt zur Frühanbindung des Flughafens montags bis freitags ein zusätzlicher Zug in Backnang ab 3.56 Uhr bis Flughafen/Messe.
  • R3 Crailsheim – Backnang – Stuttgart: Der Zug Schwäbisch-Hall-Hessental ab 5 Uhr hält montags bis freitags neu in Winnenden. Montags bis freitags wird ein zusätzlicher Zug in Stuttgart Hbf ab 4.46 Uhr  Richtung Crails-heim eingesetzt.
  • U16 Fellbach Lutherkirche – Stuttgart Giebel: Ab Montag, den 10. Dezember, gibt es eine neue Stadtbahnlinie in Fellbach. Die U16 verkehrt im 10 Minuten-Takt von Fellbach Lutherkirche über Bad Cannstatt Wilhelmsplatz und Rosensteinpark bis Stuttgart Giebel.

Änderungen bei den Bussen

  • X20 Waiblingen – Esslingen: Die Abfahrtzeiten der Linie X20 in Waiblingen und Esslingen wurden an allen Wochentagen verschoben. Nun erben sich bessere Umstiegsmöglichkeiten auf die S-Bahnlinien S1, S2 und S3.
  • 60 Oeffingen – Fellbach – Luginsland – Untertürkheim: An Ferientagen sind die Busse in der Hauptverkehrszeit am Vormittag künftig auch im 7,5-Minuten-Takt statt im 10-Minuten-Takt unterwegs. In der Hauptverkehrszeit am Nachmittag fahren die Busse an Schultagen auf dem gesamten Streckenverlauf künftg alle zehn Minuten. Außerdem fahren die Busse in Zukunft an Sonntagen zwischen 11.30 Uhr und 18.30 Uhr alle 20 Minuten. Bislang gab es einen 30-Minuten-Takt. 
  • 67 (Fellbach Gewerbegebiet –) Bahnhof – Gartenstraße: Die Linie 67 wird am 1. Januar 2019 von Schlienz Tours übernommen. Das Fahrplanangebot und die Liniennummer bleiben bis 30. September 2019 unverändert.
  • Linien 114 Esslingen ZOB – Aichwald – Beutelsbach – Endersbach und Linie 114A Zell Berufliches Schulzentrum – Aichwald (Schülerverkehr): Die Busse der Linie 114 enden nicht mehr wie gewohnt an der Haltestelle Aichelberg Holl, sondern fahren weiter nach Beutelsbach und Endersbach. Fahrgäste haben in Endersbach Anschluss an die S-Bahn-Linie S2 nach Waiblingen und Stuttgart. Die Busse fahren montags bis freitags von 6 bis 19.30 Uhr und samstags von 9 bis 16.30 Uhr von und nach Endersbach. Im Berufsverkehr sind die Fahrgäste mit der Linie 114 halbstündlich und stündlich unterwegs. Die Fahrt von Aichwald zum S-Bahnhof Endersbach ist in den Stoßzeiten deutlich weniger von Staus betroffen als die Strecke zum Bahnhof Oberesslingen, sodass Fahrgäste mit weniger Verspätungen rechnen müssen. Für Fahrgäste aus Beutelsbach ergeben sich deutlich schnellere Verbindungen zu den Arbeitsplätzen, Ausbildungsangeboten sowie Freizeit- und Einkaufsmöglichkeiten in Esslingen. Die Linie 114 wird auf dem Abschnitt zwischen Beutelsbach Schurwaldstraße und Endersbach Bahnhof die Buslinie 206 verstärken. Dadurch entsteht auf dieser Strecke im Berufsverkehr ein Viertelstunden-Takt und samstags ein Halbstunden-Takt. Bislang gab es lediglich einen Halbstunden-Takt und am Samstag einen Stundentakt. Auf der Strecke zwischen Esslingen und Aichelberg fährt die Linie 114 künftig von Montag bis Freitag im Berufsverkehr morgens und nachmittags im Viertelstunden-Takt (statt wie bislang im Halbstunden-Takt). Montags bis samstags ist die Linie 114 bis Mitternacht alle halbe Stunde (statt wie bislang stündlich) unterwegs. Die neue Linie 114A übernimmt künftig die Schülerfahrten in der Gemeinde Aichwald.
  • 201 Waiblingen – Neustadt – Hohenacker – Bittenfeld: Die Linie 201 ist montags bis freitags mit mehr Fahrten unterwegs, sodass die Busse bis Betriebsschluss im durchgehenden 30-Minuten-Takt im Einsatz sind. Künftig fahren die Busse auf dieser Linie montags bis freitags morgens bereits zwanzig Minuten früher, und zwar um 4.35 Uhr ab Bittenfeld. Samstags sind die Busse dank zusätzlicher Fahrten am Abend durchgehendend im Halbstunden-Takt unterwegs. Sonn- und feiertags starten die Busse künftig um 7 Uhr von Bittenfeld, die letzte Fahrt zu Betriebsende beginnt um 0.35 Uhr in Waiblingen. Damit wurde der Betriebsbeginn an Sonn- und Feiertagen um eine Stunde vorverlegt und zum Betriebsende um eine Stunde ausgeweitet.
  • 202 Endersbach – Strümpfelbach: Von Montag bis Freitag fahren die Busse der Linie 202 morgens zwischen Strümpfelbach und Endersbach eine Stunde früher los. Am Samstagnachmittag sind die Busse künftig im Stundentakt statt im Zwei-Stunden-Takt unterwegs. Sonn- und feiertags wird anstelle des Zwei-Stunden-Takts ein durchgehender Stundentakt angeboten. Die Änderung gilt ab 1. Januar 2019.
  • 204 Waiblingen – Beinstein: Samstags fährt die Linie 204 künftig bis 15 Uhr im 30-Minuten-Takt. Sonn- und feiertags wird der Betriebsbeginn um eine Stunde vorverlegt, sodass der erste Bus bereits 7.15 Uhr in Beinstein startet.
  • 206 Waiblingen – Endersbach – Schnait: Montags bis freitags sind künftig drei Fahrten bis Waiblingen im Einsatz, die bisher nur bis Endersbach unterwegs waren. Das gleiche gilt auch für die umgekehrte Richtung. Von Montag bis Freitag starten die Busse morgens bereits um 4.44 Uhr in Schnait. Am Samstagnachmittag sind die Busse bis Betriebsschluss im Stundentakt unterwegs, sonn- und feiertags ebenfalls im Stundentakt anstelle des bisherigen Zwei-Stunden-Takts. Die Änderung gilt ab 1. Januar 2019.
  • 222 Endersbach – Beutelsbach: Die neue Buslinie 222 verbindet künftig montags bis samstags zwischen 9 Uhr und 17.30 Uhr die Weinstädter Ortsteile Endersbach und Beutelsbach. Fahrgäste haben damit beispielsweise eine weitere Möglichkeit, mit dem Bus nach Beutelsbach zu fahren, um Einkäufe zu erledigen. Die Änderung gilt ab 1. Januar 2019.
  • 228 (Schorndorf –) Rudersberg – Welzheim: Künftig fahren die Busse an Schultagen nach der 6. Schulstunde von Welzheim nach Rudersberg häufiger. Um 13.01 und 13.13 Uhr fahren die Busse künftig jeden Tag ab Welzheim Schulzentrum.
  • 243 Schorndorf – Urbach Banrain – Plüderhausen: Die Busse der Linie 243 fahren ab dem Fahrplanwechsel nicht mehr die Haltestellen Banrain und Schloss in Urbach an. An diesen Haltestellen machen dafür die Busse der Linie 249 Stopp. Diese Maßnahme soll helfen, die Pünktlichkeit der Busse zu verbessern.
  • 249 Schorndorf – Urbach Banrain – Urbach Bf: Die Linie 249 fährt ab dem 9. Dezember die Haltestellen Urbach Banrain, Urbach Hofackerstraße und Urbach Schloss an. Montags bis donnerstags sind die Busse der Linie 249 bis 22 Uhr, an Freitagen und Samstagen bis 24 Uhr unterwegs. Erstmalig an Sonn- und Feiertagen fahren die Busse zwischen 8 und 22 Uhr.
  • 250 (Welzheim –) Walkersbach – Waldhausen: An Schultagen fährt die Linie 250 neuerdings auch um 6.16 Uhr von Plüderhausen Walkersbach Richtung Waldhausen. In Waldhausen besteht außerdem Anschluss an die Regionalbahnlinie R2.
  • 257 Welzheim – Cronhütte: Die Busse der Linie 257 sind ab 9. Dezember an Schultagen zwischen Welzheim und Gschwend unterwegs. In Fahrtrichtung Gschwend sind sie mit drei Fahrten, in Fahrtrichtung Welzheim mit vier Fahrten im Einsatz. 
  • 266 Schwäbisch Gmünd – Alfdorf – Welzheim: Ab dem Fahrplanwechsel fahren die Busse von Schwäbisch Gmünd nach Welzheim künftig auch um 9.23 Uhr. Außerdem können Fahrgäste in Schwäbisch Gmünd künftig auch an der Haltestelle Ledergasse Richtung Bahnhof aussteigen.
  • 332 Hertmannsweiler – Winnenden – Rems-Murr-Klinikum – Schelmenholz – Hanweiler: Zwischen Winnenden, Schelmenholz und Hanweiler gibt es künftig bis 0.45 Uhr Spätfahren im Stundentakt. Für Fahrgäste entsteht somit vor allem am Wochenende ein attraktiveres Angebot.
  • 334 Schelmenholz – Winnenden – Leutenbach – Weiler zum Stein: Nach Leutenbach und Weiler zum Stein fahren die Busse der Linie 334 ab 1. Januar 2019 an allen Tagen und vor allem auch im Spätverkehr im Stundentakt. Montags bis donnerstags sowie sonn- und feiertags sind die Busse bis 0.15 Uhr, an Freitagen und Samstagen sogar bis 1.15 Uhr im Einsatz.
  • 335 Rems-Murr-Klinikum – Winnenden – Leutenbach – Nellmersbach (– Backnang): Alle Fahrten der Linie 335 haben ab 1. Januar 2019 in Nellmersbach Anschluss an die S-Bahn-Linie S3 Richtung Backnang. Leutenbach und Nellmersbach erhalten so eine Alternative zum Umstieg in Winnenden. Derzeit fahren die Busse der Linie 335 noch mit einzelnen Fahrten über Nellmersbach hinaus nach Backnang. Der aktuell nur schwach nachgefragte Linienabschnitt nach Backnang entfällt künftig. Fahrgäste, die in Backnang starten oder nach Backnang fahren möchten, können künftig in Nellmersbach oder Backnang auf die S-Bahnen oder Regionalzüge umsteigen.
  • 340 Kaisersbach – Althütte – Rudersberg – Oppelsbohm Rems-Murr-Klinikum – Winnenden: Die neue Linie 330 fährt täglich zwischen Kaisersbach und Winnenden über Althütte, Rudersberg und Oppelsbohm. Die Busse fahren im Zwei-Stunden-Takt und zur Hauptverkehrszeit sogar im Stundentakt. In Rudersberg haben Fahrgäste die Möglichkeit auf die Wieslauftalbahn umzusteigen. Neu ist auch, dass die Busse direkt zum Rems-Murr-Klinikum fahren.