Rems-Murr-Kreis

Geflügelpest im Rems-Murr-Kreis: Betrieb in Auenwald betroffen

Huhn Henne
Symbolbild. © pixabay.com

Im Rems-Murr-Kreis wurden erste Fälle der Geflügelpest festgestellt. Aufgrund einer Lieferung von Junghennen aus einem infizierten Betrieb in Nordrhein-Westfalen ist nun auch ein Betrieb in Auenwald betroffen. Tierärztinnen des Veterinäramtes haben den Betrieb unverzüglich sperren lassen, wie die Pressestelle des Rems-Murr-Kreises am Mittwoch (24.03.) mitteilte.

Um eine weitere Verbreitung der Geflügelpest im Landkreis zu verhindern, würden nun Restriktionszonen festgelegt. In einem Radius von drei Kilometern um die Auenwalder Geflügelhaltung wird der Bereich zum Sperrgebiet erklärt. Darüber hinaus würde in einem Radius von rund zehn Kilometern ein Beobachtungsgebiet festgelegt. Welche Maßnahmen für Geflügelhalter dort ab jetzt gelten, können im Laufe der Woche auf der Webseite des Landratsamtes eingesehen werden. Alle Geflügelhalter, die seit dem 1. März Junghennen aus Nordrhein-Westfalen erhalten haben, werden darum gebeten, sich beim Veterinäramt zu melden.

Wer weitere Fragen zu dem Thema hat, kann sich an das Veterinäramt unter der Telefonnummer 07191 / 895 4062 wenden, oder per E-Mail unter veterinaeramt@rems-murr-kreis.de.