Rems-Murr-Kreis

KfZ-Zulassungsstelle: Ab 4. Mai ohne Termin

landratsamt waiblingen eingang symbol symbolbild
Symbolbild. © Joachim Mogck

Rems-Murr-Kreis.
Die Kfz-Zulassungsstelle und die Führerscheinstelle des Landratsamtes planen am 4. Mai wieder für den Publikumsverkehr zu öffnen (Stand: 24.04.). Das geht aus einer aktuellen Presseerklärung hervor. Bürgerinnen und Bürger können dann wieder ohne Termin in die Zulassungsstellen in Waiblingen, Backnang und Schorndorf kommen. Gleiches gilt für die Führerscheinstelle in Waiblingen.

Privatpersonen die Kfz-Zulassungsstelle des Landratsamtes ohne besondere Dringlichkeit und nach einer Terminvereinbarung aufsuchen.

Weil dort pro Tag mehrere hundert Zulassungsvorgänge abgewickelt würden, hat die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln bei der Öffnung für den Kundenverkehr oberste Priorität. Das Landratsamt hat sich nach eigenen Angaben mit einem umfassenden Konzept auf die Öffnung vorbereitet. Alle Schalter sind mit Plexiglas ausgestattet und es kann immer nur eine begrenzte Anzahl von Personen das Gebäude betreten. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landratsamts stehen bereit, um die Bürgerinnen und Bürger bereits beim Empfang zu lotsen. Besucher des Landratsamt dürfen die Räumlichkeiten nur mit einer Alltagsmaske betreten. Abstandshalter am Boden markieren den einzuhaltenden Sicherheitsabstand.

Da das Landratsamt mit einem hohen Besucheraufkommen rechnet, weitet es die Öffnungszeiten der Hauptstelle in Waiblingen ab dem 4. Mai 2020 für mindestens zwei Wochen deutlich aus. Termine sind dann durchgängig bis 16 Uhr nachmittags möglich. 

Die Öffnungszeiten in den ersten zwei Wochen sind:

  • Montag von 6:30 Uhr bis 16 Uhr durchgängig
  • Dienstag von 8:00 Uhr bis 16 Uhr durchgängig
  • Mittwoch von 8:00 Uhr bis 16 Uhr durchgängig
  • Donnerstag von 8:00 Uhr bis 18 Uhr durchgängig
  • Freitag von 6:30 Uhr bis 12 Uhr durchgängig

In den übrigen Bereichen des Landratsamts müssen weiterhin vorab Termine vereinbart werden. Anschließend melden sie sich am Eingang der jeweiligen Dienststelle. Auch hier müssen Besucherinnen und Besucher weiterhin die Distanz- und Hygieneregeln einhalten.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass es in der dynamischen Lage zu kurzfristigen Änderungen des bislang geplanten Ablaufs kommen könne.