Rems-Murr-Kreis

Maskenpflicht gilt für Kinder ab sechs Jahren

Maskenpflicht Kinder_0
Symbolbild. © Joachim Mogck

Waiblingen/Stuttgart.
Die von der Landesregierung beschlossene Maskenpflicht beim Einkaufen und im Personennahverkehr wird ab einem Alter von sechs Jahren gelten. Das geht aus der am Donnerstag geänderten Corona-Verordnung des Landes hervor.

Darin heißt es nun wörtlich: „Personen ab dem vollendeten sechsten Lebensjahr müssen zum Schutz anderer Personen vor einer Verbreitung des SARS-CoV-2 Virus im öffentlichen Personennahverkehr, an Bahn und Bussteigen und in den Verkaufsräumen von Ladengeschäften und allgemein in Einkaufszentreneine nicht-medizinische Alltagsmaske oder eine vergleichbare Mund-Nasen-Bedeckung tragen, wenn dies nicht aus medizinischen Gründen oder aus sonstigen zwingenden Gründen unzumutbar ist oder wenn nicht ein anderweitiger mindestens gleichwertiger baulicher Schutz besteht.“

Während des Unterrichts an den Schulen im Land soll keine Maskenpflicht gelten. Auch schwerhörige oder gehörlose Menschen und ihre Begleitpersonen, die auf das Mundbild oder eine besonders deutliche Aussprache angewiesen sind, dürfen unverhüllt bleiben. Die Maskenpflicht gilt auch nicht für Kassiererinnen, die hinter einer Plexiglasscheibe arbeiten.

Kretschmann: "Kleinkinder gehen in der Regel nicht einkaufen"

Die Altersgrenze war bei der Pressekonferenz am Dienstag, bei der die ab dem 27. April gültige Pflicht verkündet wurde, Stoff für Diskussionen gewesen. Auf die entsprechende Frage eines Journalisten hatte Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann erst gesagt: "Kleinkinder gehen in der Regel nicht einkaufen". Bei der erneuten Nachfrage, ob es sich den um eine Pflichtverletzung handeln würde, wenn ein Kind keine Maske trägt, sagte der Ministerpräsident dann: "Damit müssen wir uns nochmal beschäftigen".

Die Äußerungen Kretschmann in Verbindung mit der unklaren Lage hatten bei Eltern für Verunsicherung gesorgt.

Bußgelder ab 4. Mai geplant

Das Land Baden-Württemberg beantwortet auf seiner Webseite die wichtigsten Fragen zur Maskenpflicht. Daraus geht unter anderem hervor, dass nach einer einwöchtigen "Übergangsphase" ab dem 4. Mai 2020 voraussichtlich ein Bußgeld droht, wenn ein Verstoß gegen die Maskenpflicht festgestellt wird.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung stellt ein Merkblatt mit Hinweisen zur Handhabung und Pflege von Mund-Nasen-Bedeckungen zur Verfügung.


Maske selbst nähen: Eine Anleitung

Bereits vor dem Beschluss der Landesregierung brummten in Baden-Württemberg die Nähmaschinen. Wir haben uns von Näherinnen in Winterbach erklären lassen, wie man eine Behelfsmaske für den Alltagsgebrauch anfertigt. Hier geht es zum Artikel.