Rems-Murr-Kreis

Mountainbiken im Wald: Runder Tisch diskutiert von Kampfradler bis Friedensforschung

BikeWanderTrail02
Kilian Knötzele (mit Hund), stellvertretender Fachbereichsleiter im Forstamt und zuständig für Öffentlichkeitsarbeit und Waldpädagogik und Ulrich Häußermann, stellvertretender Forstamtsleiter, auf einem Waldweg bei Backnang, der schon jetzt sowohl von Mountainbikern als auch Wanderern genutzt werden darf. Dieses Modell soll im Kreis ausgeweitet werden. © Ralph Steinemann Pressefoto

„Kampfradler“ – das sind die Mountainbiker, die ohne Rücksicht auf Verluste durch den Wald brettern. Die alle aus dem Weg fegen, denen Pflanzen, Tiere, Hinweisschilder egal sind und die aller Wahrscheinlichkeit nach keiner je erreichen und zähmen wird, ganz gleich, wie viel guter Wille wirkt. „Kampfradler“, den Begriff hat der Waiblinger Bruno Lorinser geprägt. Er sprach ebenfalls und stellvertretend für alle Naturschutzverbände im Rems-Murr-Kreis am ersten Runden Tisch, den das Landratsamt

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar