Rems-Murr-Kreis

Nach Attacke mit zerbrochener Bierflasche in Backnang: U-Haft oder nicht?

Ausnüchterungszelle
Es hängt von einer Reihe von Voraussetzungen ab, ob ein Tatverdächtiger hinter Gitter muss oder nicht. © Benjamin Büttner

„Der Tatverdächtige wurde wieder auf freien Fuß gesetzt“: Mit diesem Satz enden Mitteilungen der Polizei relativ häufig. Der brave Bürger fragt sich hin und wieder: Warum haben sie ihn laufen lassen? Ab in den Knast mit dem Gauner!

Korrekter hieße der Knast in diesem Fall „U-Haft“. In Untersuchungshaft wird ein Tatverdächtiger nur eingewiesen, sofern ein Haftrichter eine entsprechende Entscheidung getroffen hat. Drei Voraussetzungen nennt Presse-Staatsanwalt Heiner Römhild: Es muss

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich