Rems-Murr-Kreis

Nach dem Ende einer gewaltbelasteten Beziehung steigt das Risiko, dass es zu schweren Taten kommt

Faust Schlagen Symbol Blaulicht_0
Symbolbild. © Pixabay

Endet eine von Gewalt geprägte Beziehung, hört die Gewalt nicht automatisch auf. Das Risiko, dass es zu schwerer Gewalt oder sogar zur Tötung kommt, ist in einer Trennungssituation am größten.

Laut der jüngsten Auswertung des Bundeskriminalamts zu Gewalt in Partnerschaften entfielen fast 40 Prozent der Vorfälle auf ehemalige Partnerschaften. Weniger als ein Drittel aller Gewalttaten im häuslichen Umfeld spielte sich in einer Ehe ab, weniger als 30 Prozent in nichtehelichen

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich