Rems-Murr-Kreis

Nach Doppelmord in Allmersbach: Angeklagter zu lebenslanger Haftstrafe verurteilt

Landgericht
Das Landgericht Stuttgart. © Alexandra Palmizi

Im Prozess nach dem Doppelmord in Allmersbach im Tal hat das Landgericht Stuttgart am Dienstag (09.03.) sein Urteil verkündet: Der 36 Jahre alte Angeklagte wird aufgrund der besonderen Schwere der Schuld zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. 

Der 36-Jährige aus Mundelsheim (Kreis Ludwigsburg) hatte bereits gestanden, die 41-Jährige und das neunjährige Mädchen durch Schläge auf den Kopf und Schnitte durch die Kehle getötet zu haben. Danach hatte er nach eigener Darstellung auch versucht, seine getrennt lebende Ehefrau umzubringen, dies war aber gescheitert.

In ihren Plädoyers waren sowohl der Staatsanwalt als auch der Verteidiger des Angeklagten von einer lebenslangen Haftstrafe wegen zweifachen Mordes ausgegangen. Laut Staatsanwaltschaft war der Deutsche enttäuscht über das Ende der Beziehung gewesen. Die Tochter der Frau habe er für das Scheitern verantwortlich gemacht. Aus Sicht des Verteidigers hatte der 36-Jährige dagegen mit der Beziehung abgeschlossen.