Rems-Murr-Kreis

Neuer Kommandant in Winterbach

1/4
Feuerwehr Feuerwehrauto 112 Einsatz Feuerwehreinsatz Symbol Symbolbild Symbolfoto
Symbolfoto. © Joachim Mogck
2/4
_1
Bei der Ehrung (v.r.n.l.): Daniel Köngeter (Stellvertreter des Kreisbrandmeisters) , Steffen Apprich (25 Jahre), Bürgermeister Sven Müller, Marcus Kotrba (25 Jahre), Ernst Kefer (40 Jahre), Ulrich Bürk (40 Jahre), Ralf Hetzinger (25 Jahre), Dieter Fischer (40 Jahre), Dieter Mehler (Stellvertreter des Kommandanten Alexander Krammer) sowie Kommandant Uwe Hetzinger.
3/4
_2
Kreisbrandmeister René Wauro, Martin Fuchs, stellvertretender Kommandant Markus Kugler, Günter Weller, Herbert Stegmaier, Kommandant Markus Rader, stellvertretender Kommandant Jochen Schmeißer. Nicht auf dem Foto dabei ist Günter Steinrock.
4/4
_3
Von links: Michael Trinkner (neu gewählter Kassenwart der Abteilung Beutelsbach), Peter Zitzelsberger (in die Altersabteilung verabschiedeter Kassenwart der Abteilung), Matthias Schiller (geehrt für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst), Lutz Rühle (wiedergewählter Abteilungskommandant) und der Weinstädter Gesamtkommandant Stefan Schuh. © T. Maier

Rems-Murr-Kreis. Am Wochenende haben die jährlichen Haupt- und Abteilungsversammlungen der Feuerwehren Kaisersbach, Weinstadt und Winterbach stattgefunden. 

Winterbach

41-mal musste die Winterbacher Feuerwehr im vergangenen Jahr ausrücken, dabei Personen aus Fahrstühlen befreien, Brände löschen oder umgestürzte Bäume von Straßen entfernen. Bei der Hauptversammlung haben sich die Feuerwehrleute ein neues Führungsteam gewählt. Nach 15 Jahren als Kommandant wurde Michael Seim von Uwe Hetzinger abgelöst. Seim hatte bereits im Vorfeld angekündigt, nicht mehr antreten zu wollen.

75 Aktive hat die Feuerwehr aktuell – und damit genau so viele wie im Jahr zuvor. Hinzu kommen 17 Mitglieder der Alterswehr und 27 Jugendfeuerwehrleute. Im Berichtsjahr 2018 wurden die Aktiven insgesamt 41-mal alarmiert. Sie rückten zu acht Brandeinsätzen und 29 Hilfeleistungen aus, außerdem gab es zwei Fehlalarme. Im Einsatz waren die Feuerwehrleute außerdem 13-mal bei Brandsicherheitswachen, im Parkplatzdienst und bei Absperrmaßnahmen. Unter anderem beim Lichtmessball, einer Drückjagd, dem Kinderfasching sowie Veranstaltungen der Kulturinitiative Rock. Die gesamte Wehr führte insgesamt elf Schul- und Angriffsübungen durch.

Neu gewählt hat die Winterbacher Feuerwehr ihr Führungsteam. Neuer Kommandant ist Uwe Hetzinger, bislang Stellvertretender Kommandant. Sein früheres Amt wird Alexander Krammer übernehmen. Kassier wird künftig Stefan Leufgen sein. Er löst Karsten Heyder nach 20 Jahren in diesem Amt ab. Zum Feuerwehrmann befördert wurden Marc Antl, Domenik Frühm, Fabian Gröber sowie Tim Ffänder, zum Hauptfeuerwehrmann Simon Heiland und zum Hauptlöschmeister Alexander Krammer.

Kaisersbach

Rückblick und Ehrungen standen im Mittelpunkt der Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kaisersbach. Ein besonderer Einsatz war im letzten Jahr die Gewässerverunreinigung der Lein beim Eulenhof. Dabei war es zu einer kompletten grünen Durchfärbung des Wassers gekommen. Es hat sich dann herausgestellt, dass ein Unbekannter das Wasserfärbemittel Uranin in die Lein eingebracht hatte. Im Einsatz waren damals die Feuerwehr Kaisersbach, ein Chemiker der Feuerwehr Allmersbach im Tal kam als Fachberater, Bürgermeisterin Katja Müller war vor Ort sowie Vertreter der Unteren Wasserschutzbehörde des Waiblinger Landratsamtes.

Insgesamt gab es im vergangenen Jahr 15 Einsätze, davon acht Brandeinsätze. Sieben Einsätze gehörten in die Kategorie technische Hilfeleistungen. Kommandant Markus Rader berichtete von einer gesamten Personalstärke zu Ende des vergangenen Jahres von 63 Mitgliedern. Einschließlich Neuaufnahmen verfügt die Wehr derzeit über 48 Aktive, davon zwei Frauen, 19 Jugendfeuerwehrleute, davon zwei Mädchen. Nach der Gründung der Altersabteilung am 8. Mai 2018 hat diese bereits sieben Mitglieder. Die gesamte Personalstärke zu Anfang des neuen Jahres gab der Kommandant mit 74 Mitgliedern an.

 

Weinstadt

Lutz Rühle ist am Wochenende bei der Abteilungsversammlung der Abteilung Beutelsbach der Weinstädter Feuerwehr für weitere fünf Jahre in seinem Amt als Abteilungskommandant bestätigt worden. Außerdem wurden ein neuer Kassier gewählt und zahlreiche Feuerwehrleute geehrt.

Der neue Abteilungskommandant ist auch der alte. Mit großer Mehrheit wurde der 44-Jährige in seinem Amt bestätigt. Er leitet bereits seit 15 Jahren die Abteilung und ist außerdem stellvertretender Kommandant der Feuerwehr Weinstadt. „So ein Amt kann man nur über einen so langen Zeitraum ausüben, wenn die Mannschaft hinter einem steht und man manche Aufgaben guten Gewissens auch in andere Hände abgeben kann“, so Rühle nach der Wahl. Ebenfalls gewählt wurde ein neuer Kassier, da sich der bisherige Amtsinhaber Peter Zitzelsberger nach 46 Jahren Feuerwehrdienst und 20 Jahren als Kassenwart in den Ruhestand verabschiedet. Übernommen hat das Amt Michael Trinkner.