Rems-Murr-Kreis

Polizei: AfD-Veranstaltung lief "störungsfrei"

Polizei_sichert_AfD-Veranstaltung_im_Backnanger_Bürgerhaus_2019-05-19_14-41-37_0
Die Polizei hatte sich für einen Großeinsatz gerüstet. Die Kundgebung der Anhänger der Antifaschistischen Linken Rems-Murr verlief aber ruhig. © Alexander Becher

Backnang/Waiblingen.
Unter großem Polizeischutz ist auch die AfD-Veranstaltung am Samstagabend mit den Bundestagsabgeordneten Kay Gottschalk, Gottfried Curio und Jürgen Braun im Backnanger Bürgerhaus aus Sicht der Polizei "störungsfrei" verlaufen. Diese Bilanz zog der Polizeiführer vom Dienst am Sonntag auf nachfrage dieser Zeitung. Vor den Türen des Bürgerhauses demonstrierten rund 100 Anhänger der Antifaschistischen Linken Rems-Murr lautstark mit Parolen und Plakaten. Sie hatten im Vorfeld zu einer Kundgebung aufgerufen. Es herrschte erhöhte Wachsamkeit der Polizei, wie Ulli Eder, Leiter des Reviers Backnang, vor Ort betonte. Schon gut zwei Stunden vor Beginn der Veranstaltung postierten sich die ersten Beamten. Mehr als 15 Mannschaftsbusse hatten sich in der Bahnhofstraße in eine Reihe gestellt. Rund um die Schillerschule waren Einsatzkräfte präsent. Die antifaschistische Kundgebung verlief friedlich. Eder sprach am Abend von einem „entspannten Einsatz“. Das Bürgerhaus behielt die Polizei während der Veranstaltung weiter im Auge.

Schon am Donnerstagabend hatte eine AfD-Wahlkämpfer in Fellbach, Korb und Backnang angegriffen worden sind. Vor der Veranstaltung waren keine Gegendemonstranten vor Ort. Es kamen weit weniger Besucher, als die Partei erwartet hatte. In der Auerbachhalle blieb gut die Hälfte der Plätze leer. So auch am Samstagabend im Backnanger Bürgerhaus, wo nur rund 200 von 400 Plätzen besetzt gewesen sind.