Rems-Murr-Kreis

Polizei schließt teuren Umzug nach Aalen ab: Notrufe gehen ab jetzt nicht mehr in Waiblingen ein

Polizeipräsident Möller und Polizeivizepräsident Reubold um 10.33 Uhr beim ersten Notruf
Polizeipräsident Reiner Möller (rechts) und Polizeivizepräsident Wolfgang Reubold (links) werden am Dienstag um 10.33 Uhr Zeugen des ersten Notrufs im neuen Führungs- und Lagezentrum in Aalen. © PP Aalen

Der Polizei-Standort Waiblingen hat nun auch sein Herzstück verloren. Das Führungs- und Lagezentrum (FLZ) hat am Dienstag den lang angekündigten Umzug nach Aalen vollzogen. Rund 115 Beschäftigte des Führungs- und Einsatzstabes sowie der Stabsstellen Öffentlichkeitsarbeit und Controlling/Qualitätsmanagement arbeiten von nun an in einem FLZ-Neubau in der Aalener Böhmerwaldstraße.

Lobeshymnen von Polizei-Oberen und Innenministerium

„Der erste Notruf im neuen FLZ konnte am

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich