Rems-Murr-Kreis

Prozess nach Schießerei im Waiblinger Eisental: „Ich glaube dem Zeugen kein Wort“

Eisental
Nur knapp entging der 34-jährige Inhaber einer Mietwerkstatt im Waiblinger Gewerbegebiet Eisental dem Tod. Auf ihn wurde am 7. Januar 2020 aus nächster Nähe geschossen. Vier irakische Brüder müssen sich jetzt vor Gericht wegen versuchten Mordes verantworten. © Gabriel Habermann

Als reichlich unglaubwürdig stufte die Kammer Aussagen von Zeugen ein, die zur Schießerei im Waiblinger Gewerbegebiet Eisental ihre Sicht der Dinge schilderten. Vier irakische Brüder sind wegen versuchten Mordes angeklagt. Am 7. Januar dieses Jahres attackierten mutmaßlich zwei der Brüder den 34-jährigen Inhaber einer Mietwerkstatt im Eisental so heftig, dass der Mann nur knapp dem Tod entging. Aus nächster Nähe wurden mehrere Schüsse auf den 34-Jährigen abgefeuert. Er lag längere Zeit im

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar