Rems-Murr-Kreis

Rodelhang in Kaisersbach: Straßensperrung am Samstag (09.01.), ruhiger Sonntag (10.01.)

Rodelhang
Momentaufnahme am Kaisersbacher Schlittenhang vom 6. Januar 2021. © Gabriel Habermann

Am Kaisersbacher Schlittenhang war am Samstag (09.01.) erneut viel los. Die Polizei war vor Ort und sperrte die Straße „Winterhalde“, weil die Parksituation Probleme bereitete, wie die Kaisersbacher Bürgermeisterin Katja Müller am Samstagnachmittag berichtete.

Die Besucher traten den Heimweg an; polizeiliche Maßnahmen wurden nicht nötig – anders als am Dreikönigstag. Die Polizei hatte den Hang am Nachmittag des 6. Januar geräumt, weil es dort zu eng zugegangen war. Auf dem Schlittenhang hätten sich seinerzeit 500 bis 600 Personen aufgehalten, weshalb man den Mindestabstand nicht mehr überall habe einhalten können.

Ferner hätten die Besucher keine Mund-Nasen-Masken getragen, berichtete die Polizei. Die Beamten beendeten deshalb das Rodelvergnügen und schickten die Leute nach Hause. Katja Müller hatte darauf hingewiesen, dass es im Schwäbischen Wald eine Vielzahl schöner Hänge gebe, weshalb nicht alle zum Kaisersbacher Hang kommen sollten.

Am Sonntagnachmittag (10.01.) war die Lage dann ruhig: "Die Situation am Rodelhang in Kaisersbach war heute ziemlich entspannt. Insgesamt waren weniger Besucher am Rodelhang als gestern", teilte Bürgermeisterin Müller mit. "Der Tag verlief ruhiger als ich bei der Schneelage und dem Wetterbericht vermutet hatte."

Wetterdienst kündigt Schneefall an

Verständnis zeigen Behördenvertreter dafür, dass die Menschen die Corona-Tristesse langsam satthaben und sich wenigstens das Rodelvergnügen im Freien nicht nehmen lassen wollen, zumal die Bedingungen dafür nicht so oft so gut sind wie jetzt. Das zumindest wird vorerst so bleiben: Der Deutsche Wetterdienst sagt für Baden-Württemberg Schneefall voraus.

Für die Nacht zum Dienstag kündigt der Wetterdienst von Norden weitere Wolkenverdichtung an, ferner zum Ende der zweiten Nachthälfte von Norden und Westen aufkommenden leichten Schneefall mit Schneeglätte. Ganz vereinzelt sei auch Glatteisregen nicht ausgeschlossen. Die Tiefstwerte liegen laut Wetterdienst zwischen minus drei und minus zwölf Grad.