Rems-Murr-Kreis

Schulunterricht in den Ferien: Wie werden die "Lernbrücken" im Rems-Murr-Kreis angenommen?

Unbenannt
Zwei Wochen Unterricht, obwohl doch Ferien sind: Insgesamt 1791 Schülerinnen und Schüler nutzten diese Möglichkeit an den Grund-, den Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschulen sowie an vier der Sonderpädagogischen Schulen des Kreises. © Alexandra Palmizi

149 sogenannte „Lernbrücken“ gibt es insgesamt in den beiden letzten Ferienwochen im Rems-Murr-Kreis und im Bereich des Backnanger Schulamts. Zur Erinnerung: Lernbrücken werden die Unterrichtsstunden genannt, die die Schulen in den Ferien anbieten, damit Schülerinnen und Schüler Stoff nachholen können, den sie wegen der Corona-Schließungen nicht oder nur unzureichend gelernt haben.

Das Augenmerk, sagt Sabine Hagenmüller-Gehring, Backnanger Schulamtsleiterin, liege bei den Lernbrücken

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar