Rems-Murr-Kreis

So sind die aktuellen Corona-Fallzahlen - Stand 26. Januar

Corona Abstrich
Symbolbild. © ZVW/Benjamin Büttner

Im Rems-Murr-Kreis sind Stand Dienstag (26. Januar, 16.24 Uhr)* 434 aktive Coronavirus-Fälle bekannt. Das sind elf gemeldete Fälle mehr als am Montag.  

Offiziell liegt die sogenannte Inzidenz, also die Zahl der neu gemeldeten Fälle innerhalb der letzten sieben Tage bezogen auf 100.000 Einwohner, nun bei 81.

Stand Dienstag (26. Januar, 11.05 Uhr) befinden sich 28 Corona-Patienten in stationärer Behandlung in den Rems-Murr-Kliniken. Sieben Patienten befinden sich auf der Intensivstation, fünf von ihnen werden beatmet.

Stand Dienstag (26. Januar) sind im Rems-Murr-Kreis 2.799 Personen gegen das Coronavirus geimpft worden. In Alten- und Pflegeheimen wurden 2.216 Personen durch mobile Impfteams des Landes und 278 durch mobile Impfteams des Kreises geimpft. Im Kreisimpfzentrum wurden 305 Personen geimpft.

Seit Beginn der Pandemie haben sich im Kreis 11.980 Menschen infiziert. Laut Landratsamt konnten 11.272 Personen mittlerweile wieder aus der Quarantäne entlassen werden. Aktuell sind 274 Todesfälle mit positivem SARS-CoV-2-Befund bekannt.

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus Infizierten in Baden-Württemberg ist auf mindestens 285.574 angestiegen (Stand: Montag, 25. Januar, 16.00 Uhr). Das sind 466 bestätigte Infektionen mehr als am Sonntag. Davon sind ungefähr 248 .568 Personen bereits wieder genesen. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus steigt um 90 Todesfälle auf 6722. Die Sieben-Tage-Inzidenz hat den Wert 86,9.

*Hinweise zu den Corona-Zahlen im Kreis: Ausschlaggebend für die Meldung eines Corona-Falls ist laut Landratsamt das Datum, an dem der Befundbericht im Labor erstellt wird. Diese Befundberichte werden teweilse verzögert übermittelt. "Nach 3-4 Tagen können die Zahlen als sicher gelten", so eine Sprecherin auf Nachfrage.

Zuvor hatte das Landratsamt ein anderes Verfahren zur Erhebung genutzt, weshalb unsere Zahlen der vergangenen Monate mitunter nicht mit denen, die die Behörde jetzt auf ihrer Webseite angibt, übereinstimmen. Grund für die Änderung des Verfahrens ist laut einer Sprecherin die Umstellung auf ein bundeseinheitliches Programm, das u.a. auch vom Robert-Koch-Institut genutzt wird.

**Hinweis zu unseren Grafiken: Unsere Grafiken aktualisieren wir fortlaufend mit den tagesaktuellen Zahlen des Landratsamtes. Rückwirkende Änderungen durch das Landratsamt werden in der Grafik "Tägliche Corona-Infektionen im Rems-Murr-Kreis" berücksichtigt und nachträglich aktualisiert. Über das Wochenende werden uns zeitweise keine neuen Daten zur Verfügung gestellt.