Rems-Murr-Kreis

Staatsanwalt zog eine Niete: Zu wenig Beweise für Betrug mit manipulierten Geldscheinen im Wettbüro

IMG_20181004_185505xxx
Symbolbild. © Gabriel Habermann

Straffrei sind drei Wettbüro-Besucher aus Weinstadt und Backnang aus einem Prozess wegen Computerbetruges herausgekommen. Die Strafabteilung des Ludwigsburger Amtsgerichts hat das Verfahren ohne Weiteres eingestellt, weil es den Fußballwettenspielern nicht nachweisen konnte, dass sie mit laminierten Geldscheinen Wettscheine aus einem Automaten ergaunert haben.

Der 48-Jährige aus Weinstadt und die 44- sowie 42-jährigen Männer aus Backnang saßen zusammen mit einem 47-Jährigen aus

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich