Rems-Murr-Kreis

Sturmtief Bennet: Gesperrte Straßen, stürzende Bäume

1/7
Sturmtief Bennet im Kreis_0
Sturmtief Bennet lässt im Kreis die Bäume krachen © Christine Tantschinez
2/7
Sturmtief Bennet im Kreis_1
Sturmtief Bennet lässt im Kreis die Bäume krachen © Christine Tantschinez
3/7
Sturmtief Bennet im Kreis_2
Sturmtief Bennet lässt im Kreis die Bäume krachen - hier muss sogar die Straße zwischen Manolzweiler und Schnait gesperrt werden © Christine Tantschinez
4/7
Sturmtief Bennet 4.März 2019_3
Ein Marktstand in Schorndorf kurz vor dem Abheben © Christine Tantschinez
5/7
_4
Die Windräder auf dem Goldboden (hier von Waiblingen aus gesehen) stehen bei zu starkem Wind still.
6/7
_5
Sturmtief Bennet lässt im Kreis die Bäume krachen - zwischen Manolzweiler und Schnait wird deswegen auch die Straße gesperrt
7/7
_6
Der Baum in Winterbach wird per Kran gehoben

Rems-Murr-Kreis. Sturmtief "Bennet" zieht am Montag auch über den Rems-Murr-Kreis. Die Polizei meldet mehrere Anrufe wegen des Sturms innerhalb von 90 Minuten. Bäume fielen um und Straßen mussten gesperrt werden. Hier tragen wir alle aktuellen Infos zusammen. 

18 Uhr. Die Sturmböen ziehen weiter Richtung Osten. In Winterbach sind es 72 km/h in den Böen, in Waiblingen weht nur noch eine "Brise" mit 22 km/h. Es wurden keinerlei weitere größere Schäden gemeldet, der Landkreis ist glimpflich davon gekommen. Im Polizeipräsidium Aalen gingen zwischen 17 und 18 Uhr zwar 41 Notrufe ein, davon 15 aus dem Rems-Murr-Kreis, aber dabei ging es lediglich um umgestürzte Bäume, umherfliegende Gegenstände und um einen umgestürzten Stromverteilerkasten in Backnang.


17.30 Uhr. Viele Faschingsumzüge in Baden-Württemberg wurden wegen des Sturms abgesagt oder fanden ohne Festwagen statt. In Rottweil aber feierten die hartgesottenen Narren trotz Wind und Regen eisern weiter. Am Faschingsdienstag ist der Spuk fast vorbei, der Fastnachtsumzug in Stuttgart findet wie geplant statt. 


17 Uhr: Über Facebook wird uns ein Trampolin auf Abwegen auf der B29 gemeldet. Die Windgeschwindigkeiten erreichen jetzt 80 km/h. 


16.45 Uhr: Der deutsche Wetterdienst gibt aktuell eine Warnung vor starken Gewitter im Kreis heraus. Die Gewitter ziehen quasi mit der Sturmfront mit. 


16 Uhr: Der Wind frischt wieder auf. Aktuell rast er in Winterbach mit etwa 76 km/h durch die Gassen. In Kaisersbach sind es 70 km/h. Meldungen über weitere Schäden gibt es momentan nicht. 

Übrigens: Die Windräder auf dem Goldboden drehen sich bei diesen Windgeschwindigkeiten nicht mehr. Die Rotorblätter dürfen sich für optimale Leistung nicht zu schnell drehen. Wenn es richtig stürmt, dann schalten die Anlagen sich irgendwann  komplett ab und nehmen die Rotorblätter aus dem Wind, um Beschädigungen vorzubeugen.Laut EnBW ab Geschwindigkeiten von etwa 20 Metern pro Sekunde auf Nabenhöhe. Das entspricht 72 km/h. 


14 Uhr: Aktuell lässt der Wind etwas nach. Wurden in Winterbach um 11 Uhr noch 93 km/h gemessen, sind es um 14 Uhr noch 63 km/h Spitzengeschwindigkeit. In Waiblingen bläst der Wind laut Wetterstation auf dem Dach des Zeitunghauses aktuell mit 33,8 km/h aus Südwesten. 


13 Uhr:  Die Kreisstraße K1860 zwischen Manolzweiler und Schnait ist wieder frei. Das solche Straßensperrungen Sinn ergeben, zeigt eine traurige Nachricht aus Nordrhein-Westfalen. Dort stirbt ein 37-jähriger Autofahrer, weil er auf einer Straße in seinem Fahrzeug von einem umfallenden Baum erschlagen wird. 


12 Uhr: Die Bahn meldet, dass es durch den Sturm bundesweit zu Umleitungen, Verspätungen und Haltausfällen kommen kann. Eine Übersicht der aktuellen Verkehrsmeldungen gibt es hier


11 Uhr: Die Kreisstraße K1860 zwischen Manolzweiler und Schnait ist wegen umgestürzter Bäume in beiden Fahrrichtungen gesperrt. Auch Stuttgart meldet eine Sperrung wegen Sturmschäden auf der B10 zwischen Pragsatteltunnel und Rosensteinbrücke. Dort brach ein Ast von einem Baum ab und riss eine Laterne an einem Luftkabel herunter. Das Stromkabel hing an einem Lkw und der Oberleitung der Stadtbahn fest. Die Feuerwehr und der SSB mussten ausrücken, um das Kabel zu entfernen, wie die Polizei mitteilte. 

Weitere Straßen müssen von der Feuerwehr und Bauhof von umgefallenen Bäumen befreit werden, zum Beispiel in Sulzbach-Laufen, Abtsgmünd  und in Althütte.

In Althütte droht sich nach ersten Meldungen ein Blechdach von einer Reithalle zu lösen. 


10 Uhr: In Winterbach fällt ein Baum auf ein Einfamilienhaus, er muss mit dem Kran geborgen werden, verletzt wird nach ersten Informationen glücklicherweise niemand. 

Der Sturm wird stärker, bläst Baugerüste durch und weht Schilder um. Auch Bäume knicken jetzt vermehrt um. 

In Schwäbisch Gmünd fliegt eine Plane in eine Stromleitung und löst Funkenflug aus. Die Stadtwerke entfernen die Plane

In Remshalden weht es einen Wohnwagen auf die Fahrbahn - der Eigentümer kann ihn aber sichern


Seit morgens um 8 Uhr warnt der Deutsche Wetterdienst vor Sturmböen im Rems-Murr-Kreis, die Warnung gilt bis 20 Uhr.