Rems-Murr-Kreis

Sturmtief Sabine: Süden bereitet sich auf Orkanböen vor

1/2
Sturm_0
Symbolbild. © ZVW/Andrea Wuestholz
2/2
Sturm-Hegnach_1
Sinnvolle Vorbereitung auf den Sturm, von unserem Fotografen in Hegnach gesehen: Was schon am Boden liegt, können die nahenden Böen schon nicht mehr umwerfen. © ZVW/Andrea Wuestholz

Rems-Murr.
Mit orkanartigen Böen ist im Rems-Murr-Kreis von 2 Uhr an in der Nacht auf Montag (10.02.) zu rechnen. Diese Unwetterwarnung hat der Deutsche Wetterdienst herausgegeben. Demnach müssen Bürger im Rems-Murr-Kreis bis voraussichtlich 15 Uhr am Montag (10.02) mit diesen besonders heftigen Böen rechnen.

Fernzüge und S-Bahn auch betroffen

Die Deutsche Bahn gab am Nachmittag bekannt, dass sie den Fernverkehr wegen des Sturmtiefs "Sabine" nach und nach einstellt. Begonnen wurde in Nordrhein-Westfalen, teilt die Deutsche Bahn mit. Sukzessive lässt die Bahn "alle Züge des Fernverkehrs bundesweit an größeren Bahnhöfen enden". Auch der VVS kündigte bereits im Vorfeld an, dass es durch den Sturm auch am Montag zu Ausfällen kommen könnte. Ab 20 Uhr am Sonntagabend könne es besonders in bewaldeten Streckenbereichen der S-Bahn zu Geschwindigkeitsreduzierungen. Das könnte zu Verspätungen im gesamten S-Bahn-Bereich führen. Auch Go-Ahead kündigte eine Geschwindigkeitsreduzierung für "windanfällige Streckenabschnitte" an. Dies betreffe  Aalen Hbf - Ellwangen - Crailsheim (in beiden Richtungen)und  Bad Friedrichshall Hbf - Osterburken - Lauda - Würzburg Hbf (in beiden Richtungen).

Flüge werden gestrichen

Am Flughafen Stuttgart wurden bereits am Sonntag wetterbedingt mehrere Flüge annulliert. Der Flughafen Stuttgart teilte via Twitter mit, dass auch der Montag davon betroffen sei und Flüge im Vorfeld überprüft werden sollten. Die Fluggesellschaft Eurowings stellte am Sonntag den Betrieb an mehreren Flughäfen für die Dauer des Sturmes ein, darunter auch Stuttgart. 

Eventuell schulfrei

Angesichts möglicher Gefahren auf dem Schulweg infolge des Orkantiefs "Sabine" können Eltern am Montag ihre Kinder vom Unterricht befreien lassen. Sie könnten selbst "entscheiden, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar ist", teilte das Kultusministerium in Stuttgart am Samstag mit. Die Schule solle aber informiert werden.

Der Deutsche Wetterdienst warnt:

  • Es können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden
  • Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände
  • Schließen Sie alle Fenster und Türen und sichern Sie Gegenstände im Freien
  • Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen
  • Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien

Detaillierte Warninformationen veröffentlicht der Deutsche Wetterdienst auf seinen Internetseiten.