Rems-Murr-Kreis

Tötungsdelikt Weinstadt: Was wir wissen - und warum Jugendstrafrecht zwingend ist

Symbolfotobahnhofendersbach
Der Bahnhof Endersbach, wo die Polizei am Freitag einen offenbar umgebrachten 48-Jährigen fand. © Gaby Schneider

Was wissen wir bislang über das Tötungsdelikt in Weinstadt, den Tatverdächtigen, das Opfer, über Tatablauf, Todesursache, Motiv? Gibt es ein Geständnis, streitet der Jugendliche in Haft alles ab oder schweigt er? Ist es juristisch korrekt, hier von Mord zu sprechen? Und: Welche Höchststrafe sieht das Jugendrecht in diesem Fall vor? Eine Bestandsaufnahme.

Tötungsdelikt Weinstadt: Was ist geschehen?

Am Freitagmorgen gegen 5.30 Uhr meldete ein Passant via Notruf

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich