Rems-Murr-Kreis

Tipps für heiße Tage

child-369980_1920_0
Symbolbild. © Sarah Utz

Waiblingen. Die Sonne brennt schon am Morgen und das Thermometer steigt steil in Richtung 30°C. So groß die Vorfreude auf den Sommer war: Für viele sind diese Temperaturen unerträglich. Doch was nützt und was schadet bei der Hitze?

Zuerst die gute Nachricht: Ein paar Gewitter verschaffen uns im Laufe der Woche Abkühlung, trotzdem bleibt es sommerlich warm. Zu Beginn der Woche müssen wir uns aber noch auf Temperaturen um die 30°C einstellen. Viele leiden dann unter Kreislaufproblemen, Müdigkeit oder kleben ganz einfach am Bürostuhl fest.

Was passiert in unserem Körper?

Grund für körperlichen Beschwerden bei heißem Wetter ist, dass sich unsere Gefäße weiten. Dadurch wird über die Haut mehr Wärme abgeleitet und wir beginnen zu schwitzen. Durch die geweiteten Gefäße kann der Kreislauf den Blutdruck nicht aufrecht zu erhalten. Das Herz muss stärker pumpen, weil in den weit gestellten Gefäßen mehr Blut "versackt". Menschen mit einem angeschlagenen Herz-Kreislauf-System kriegen dann Probleme, die zur gefährlichen Belastung werden können.

Was tun bei Hitze?