Rems-Murr-Kreis

Unwetter in der Region am Samstag

1/21
Unwetter in der Region - Bild 10_0
Starkregen hat zwischen Leutenbach und Weiler zum Stein am 22.06. für Überschwemmungen gesorgt. © Benjamin Beytekin
2/21
_1
Die Band "Once on Earth" auf dem Ebnisee-Festival. Eine bunte Besucherschar trotzt dem Regen.
3/21
_2
Screenshot.
4/21
_3
Starkregen hat zwischen Leutenbach und Weiler zum Stein am 22.06. für Überschwemmungen gesorgt.
5/21
_4
Starkregen hat zwischen Leutenbach und Weiler zum Stein am 22.06. für Überschwemmungen gesorgt.
6/21
_5
Starkregen hat zwischen Leutenbach und Weiler zum Stein am 22.06. für Überschwemmungen gesorgt.
7/21
_6
Starkregen hat zwischen Leutenbach und Weiler zum Stein am 22.06. für Überschwemmungen gesorgt.
8/21
_7
Starkregen hat zwischen Leutenbach und Weiler zum Stein am 22.06. für Überschwemmungen gesorgt.
9/21
_8
Starkregen hat zwischen Leutenbach und Weiler zum Stein am 22.06. für Überschwemmungen gesorgt.
10/21
_9
Starkregen hat zwischen Leutenbach und Weiler zum Stein am 22.06. für Überschwemmungen gesorgt.
11/21
_10
Starkregen hat zwischen Leutenbach und Weiler zum Stein am 22.06. für Überschwemmungen gesorgt.
12/21
_11
Starkregen hat zwischen Leutenbach und Weiler zum Stein am 22.06. für Überschwemmungen gesorgt.
13/21
_12
Starkregen hat zwischen Leutenbach und Weiler zum Stein am 22.06. für Überschwemmungen gesorgt.
14/21
_13
Starkregen hat zwischen Leutenbach und Weiler zum Stein am 22.06. für Überschwemmungen gesorgt.
15/21
_14
Starkregen hat zwischen Leutenbach und Weiler zum Stein am 22.06. für Überschwemmungen gesorgt.
16/21
_15
Starkregen hat zwischen Leutenbach und Weiler zum Stein am 22.06. für Überschwemmungen gesorgt.
17/21
_16
Starkregen hat zwischen Leutenbach und Weiler zum Stein am 22.06. für Überschwemmungen gesorgt.
18/21
_17
Starkregen hat zwischen Leutenbach und Weiler zum Stein am 22.06. für Überschwemmungen gesorgt.
19/21
_18
Unwetter am 22.06.2019 in Leuntenbach.
20/21
_19
Unwetter am 22.06.2019 in Leuntenbach.
21/21
_20
Unwetter am 22.06.2019 in Leuntenbach.

Waiblingen. Der Deutsche Wetterdienst warnt: Lokale kräftige Gewitter können sich im Laufe des Samstags zu einem größeren Gewitterkomplex zusammenschließen, und heftigen Starkregen nach sich ziehen - bis in die Nacht hinein. Wir informieren fortlaufend aus den Orten im Kreis und der Region - und den Festen, die, hoffentlich, trotzdem nicht ins Wasser fallen.


22.00 Uhr

Wir verabschieden uns für heute und danken allen, die hier Informationen und Bilder zugeliefert haben. Kommen Sie gut und sicher durch die Nacht.


21.30 Uhr

Laut Deutschem Wetterdienst zieht die Gewitterfront momentan Richtung Südosten weiter. Nur an den östlichen Rändern des Rems-Murr-Kreises sind auf einer aktuellen Karte noch Unwetter-Warnungen (Stufe 2 von 4) verzeichnet. Ganz anders sieht es in den angrenzenden Landkreisen Ostalbkreis und Schwäbisch Hall aus: Dort dürfte es in der Nacht etwas ruppiger zugehen.

Dennoch: Die ursprüngliche Warnung ist noch gültig bis 3 Uhr am frühen Sonntagmorgen und wurde bisher vom DWD nicht aufgehoben.

Mit Überflutungen müssen Autofahrer aktuell noch in der Umgebung von Bittenfeld, Affalterbach und Hochdorf rechnen. Doch es gibt auch gute Nachrichten: Die Landesstraße 1127 zwischen Abzweigung Weiler zum Stein und Abzweigung Affalterbach ist wieder frei.


20.40 Uhr

Neues vom Ebnisee: Wie unser Fotograf vor Ort vom Veranstalter des Festivals erfuhr, hat wegen des Dauerregens statt der vier Bühnen rund um den See nur eine Musikbühne auf dem Parkplatz geöffnet. Dort sollen nach Möglichkeit nun alle Bands, die sich sonst auf die Bühnen verteilt hätten, nacheinander spielen - ein straffes Programm. Aber er kann auch Positives berichten: "Alle, die gekommen sind, verbreiten positive Stimmung."


20.07 Uhr

Kaum geschrieben, schon überholt: Der DWD hat nun eine Warnung vor Gewittern der Stufe 2 von 4 für den Kreis herausgegeben, die vorläufig bis 22 Uhr gilt.


20.03 Uhr

Gute Nachrichten: Bisher gingen keine weiteren Unwetterwarnungen ein, die speziell den Rems-Murr-Kreis betreffen. Was leider nichts heißen muss. Aber: Der DWD hat für die zweite Hälfte der Nacht auf Sonntag "allmählich abklingende Gewitter" angekündigt. Vielleicht kann man morgen also schon wieder auf dem Balkon frühstücken.


19.33 Uhr

Der Rudersberger Bürgermeister Raimon Ahrens macht den Menschen per Facebook Mut, sich vom Wetter nicht abschrecken zu lassen und trotzdem das Ebnisee-Festival zu besuchen. Auch unser Fotograf wird demnächst vor Ort sein, um sich ein Bild von der Situation zu machen.


18.38 Uhr

Ein gutes Stimmungsbild aus dem Kreis bekommt man, wenn man sich in den etablierten Facebook-Gruppen umsieht. In "Backnang Aktuell" wird mit viel Humor diskutiert, ob man nun aufs Straßenfest könne, oder nicht. Unwetter? " Es werden aktuell die Reste vom Vorabend weggespült", schreibt ein Nutzer. In "Wenn du aus Weinstadt kommst und das deine Heimat ist" lässt eine Nutzerin per Video wissen: "In Strümpfelbach kann draußen geduscht werden."


18.27 Uhr

Aktualisierung zum Eintrag von 16.45 Uhr: Nun ist laut Straßenverkehrszentrale auch der Abschnitt der Landesstraße 1114 zwischen Weiler zum Stein und der Abzweigung nach Affalterbach in beide Richtungen gesperrt. Die üblichen Meldungen sind weiterhin aktiv, dazu kommen zwei neue Warnungen aus dem Kreis Ludwigsburg: Hochdorf und Affalterbach sollen wegen Überflutungsgefahr weitgehend umfahren werden.


17.47 Uhr

Gute Neuigkeiten: Der DWD hebt seine vorige Prognose auf, und stuft die Gefahr nun etwas herab. Bis 19 Uhr sind jetzt nur noch Unwetter der Stufe 2 von 4 angesagt.


17.31 Uhr

... und auch der DWD zeichnet ein düsteres Bild: Die Warnung vor Gewittern der Stufe 3 von 4 wurde für den gesamten Kreis erneut verlängert, gilt aktuell also bis 19 Uhr.


17.23 Uhr

Der Online-Dienst Warnwetter hat soeben eine Prognose für Waiblingen herausgegeben: Bis 19 Uhr ist demnach mit Starkregen und Hagel zu rechnen.


17.00 Uhr

Die nächste aktuelle Unwetterwarnung des DWD ist da. Kurz zusammengefasst: Es wird erstmal nicht besser. Weiterhin Gewitter der Stufe 3 von 4 im Kreis. Wegen der Gefahr von Blitzeinschlag, übertretenden Flüssen und Erdrutschen bittet der Wetterdienst:
 

  • Schließen Sie alle Fenster und Türen
  • Sichern Sie Gegenstände im Freien
  • Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen
  • Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien

16.50 Uhr

Der Online-Dienst "Warnwetter" hat für die nächsten 45 Minuten Korb, Waiblingen und Schorndorf als Unwetterzentren ausgemacht. Derweil sieht die Prognose für Stuttgart etwas besser aus: Hier warnt der DWD "nur noch" vor Gewittern der Stufe 2 von 4.


16.45 Uhr

Die Straßenverkehrszentrale meldet aufgrund von Überflutungen und Überflutungsgefahr mehrere Straßensperrungen. Gesperrt sind aktuell:
 

  • Die Landesstraße 1114 zwischen Weiler zum Stein und der Abzweigung nach Affalterbach
  • Die Landesstraße 1127 zwischen Abzweigung Weiler zum Stein und Abzweigung Affalterbach (beide Richtungen)

Autofahrer werden außerdem gebeten auf der Kreisstraße 1849 zwischen Bittenfeld und der Abzweigung nach Affalterbach besonders vorsichtig zu fahren. Auch hier besteht Überschwemmungsgefahr.


16.10 Uhr

Nun ist auch die Warnung des DWD da. Darin heißt es: Bis 17 Uhr ist mit schweren Gewittern der Stufe 3 von 4 im Kreis zu rechnen.


16.02 Uhr

Für die nächst Stunde wird in Kreis und Region vor Niederschlagsmengen zwischen 25 und 40 Litern pro Quadratmeter sowie Sturmböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 80 km/h gewarnt. Diese Information hat uns gerade über die App NINA (Notfall-Information-und-Nachrichten-App) des Bundesamts für Bevölkerungsschutz erreicht.


15.53 Uhr

Uns erreichen neue Bilder aus Leutenbach und Weiler zum Stein:


15.30 Uhr

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) schickt fortlaufend Warnungen, um genauere Vorhersagen über die nächsten Stunden machen zu können. Die aktuelle, die bis 16 Uhr gültig ist, kündigt Gewitter der Stufe 2 von 4 im Rems-Murr-Kreis an. Das heißt aber nicht automatisch, dass um 16 Uhr alles vorbei ist - bisher reißen die Warnungen nicht ab.


15.00 Uhr

Und in Waiblingen? Zehn Minuten stärkerer Regen, dann ist es für den Anfang vorbei.


14.40 Uhr

"Leutenbach hat's erwischt", schreibt eine Leserin auf Facebook. Die Straße zwischen Leutenbach und Weiler zum Stein wurde ersten Informationen zufolge mehrfach überflutet. Auch einzelne Keller sind demnach überschwemmt worden, ebenso stehen Felder unter Wasser. Die Feuerwehr ist im Einsatz.