Rems-Murr-Kreis

Verdacht auf Kindeswohlgefährdung: So geht das Jugendamt vor

Jugendberufsagentur
Kreisjugendamtsleiter Holger Gläss. © ZVW/Alexandra Palmizi

Waiblingen.
Rettet doch dieses Kind. Tut endlich was. Appelle dieser Art richten sich häufig ans Jugendamt. Als kürzlich die Polizei meldete, sie habe in einer verwahrlosten Wohnung im Rems-Murr-Kreis vier Kinder gefunden, bahnte sich sofort dieses Spontan-Gefühl seinen Weg: Jetzt muss einer die Kleinen retten, und dieser „einer“ ist das Amt.

Holger Gläss kann mit solchen Appellen gut umgehen, weil er über sehr lange Erfahrung in der Kinder-

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar