Rems-Murr-Kreis

Vier Schulen aus dem Rems-Murr-Kreis gewinnen den Bundespreis beim Europäischen Wettbewerb

Malen Wasserfarben Kita Kindergarten
Symbolbild. © Pixabay.com

Die Gemeinschaftsschule Leutenbach, die Wittumschule Urbach, die Grundschule Althütte, das Friedrich-Schiller-Gymnasium Fellbach sowie die Anna-Haag-Grundschule Althütte haben beim Europäischen Wettbewerb den Bundespreis gewonnen, der dieses Jahr zum Thema „EUnited – Europa verbindet“ stattgefunden hat.

82 Schülerinnen und Schüler gewannen hier einen Bundespreis, teilt das Landratsamt mit. Die Arbeiten von 287 Schülerinnen und Schülern wurden zur weitergehenden Teilnahme nominiert und die Kunstwerke an diese weitergegeben. Die Landesjury hat mit 14 Lehrkräften aller Schularten aus den Fächern Bildende Kunst und Deutsch insgesamt 3465 Orts- und Landespreise vergeben. Wie das Landratsamt erklärt, koordiniert in Baden-Württemberg im Auftrag des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport das Europa Zentrum Baden-Württemberg den Europäischen Wettbewerb.

Die meisten Teilnehmer stammen aus dem Rems-Murr-Kreis

Knapp 3000 Schülerinnen und Schüler des Rems-Murr-Kreises haben am jährlichen Europäischen Schülerwettbewerb teilgenommen – mehr als aus jedem anderen baden-württembergischen Landkreis. Aus Baden-Württemberg beteiligten sich insgesamt 1177 Schulen, wobei alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler eine Urkunde erhalten. Darüber hinaus gibt es für einige Schulen, Klassen oder Einzelteilnehmer auch Preise, die von Geldpreisen über Spiele und Künstlersets reichen.

Ältester Schülerwettbewerb

Der Europäische Wettbewerb ist Deutschlands ältester Schülerwettbewerb und hat dieses Jahr zum 67. Mal Kinder und Jugendliche dazu aufgerufen, sich angesichts der aktuellen politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen auf das zu konzentrieren, was Europa verbindet. Warum brauchen wir in Europa – vom Klassenzimmer bis in die Politik – dringend eine bessere Streitkultur? Diese und viele weitere Fragen stellten sich die Schülerinnen und Schüler in 13 altersdifferenzierten Aufgabenstellungen.