Rems-Murr-Kreis

Vorsicht! Höchste Waldbrandgefahr an diesem Freitag und am Wochenende

1/13
Murrhardt-Schlosshof: 400 qm Wald in Brand – Landwirte helfen mit Wasserfaessern
Am Donnerstagabend (30.07.) kam es im Wald bei Schlosshof in Murrhardt zu einem Waldbrand von 400 Quadratmetern. © SDMG / Kohls
2/13
Murrhardt-Schlosshof: 400 qm Wald in Brand – Landwirte helfen mit Wasserfaessern
Am Donnerstagabend (30.07.) kam es im Wald bei Schlosshof in Murrhardt zu einem Waldbrand von 400 Quadratmetern. © SDMG / Kohls
3/13
Murrhardt-Schlosshof: 400 qm Wald in Brand – Landwirte helfen mit Wasserfaessern
Am Donnerstagabend (30.07.) kam es im Wald bei Schlosshof in Murrhardt zu einem Waldbrand von 400 Quadratmetern. © SDMG / Kohls
4/13
Murrhardt-Schlosshof: 400 qm Wald in Brand – Landwirte helfen mit Wasserfaessern
Am Donnerstagabend (30.07.) kam es im Wald bei Schlosshof in Murrhardt zu einem Waldbrand von 400 Quadratmetern. © SDMG / Kohls
5/13
Murrhardt-Schlosshof: 400 qm Wald in Brand – Landwirte helfen mit Wasserfaessern
Am Donnerstagabend (30.07.) kam es im Wald bei Schlosshof in Murrhardt zu einem Waldbrand von 400 Quadratmetern. © SDMG / Kohls
6/13
Murrhardt-Schlosshof: 400 qm Wald in Brand – Landwirte helfen mit Wasserfaessern
Am Donnerstagabend (30.07.) kam es im Wald bei Schlosshof in Murrhardt zu einem Waldbrand von 400 Quadratmetern. © SDMG / Kohls
7/13
Murrhardt-Schlosshof: 400 qm Wald in Brand – Landwirte helfen mit Wasserfaessern
Im Murrhardter Gewann Schlosshof brannte am Donnerstagabend das Unterholz auf einer Fläche von zehn mal 40 Meter. © SDMG / Kohls
8/13
Murrhardt-Schlosshof: 400 qm Wald in Brand – Landwirte helfen mit Wasserfaessern
Am Donnerstagabend (30.07.) kam es im Wald bei Schlosshof in Murrhardt zu einem Waldbrand von 400 Quadratmetern. © SDMG / Kohls
9/13
Murrhardt-Schlosshof: 400 qm Wald in Brand – Landwirte helfen mit Wasserfaessern
Am Donnerstagabend (30.07.) kam es im Wald bei Schlosshof in Murrhardt zu einem Waldbrand von 400 Quadratmetern. © SDMG / Kohls
10/13
Murrhardt-Schlosshof: 400 qm Wald in Brand – Landwirte helfen mit Wasserfaessern
Am Donnerstagabend (30.07.) kam es im Wald bei Schlosshof in Murrhardt zu einem Waldbrand von 400 Quadratmetern. © SDMG / Kohls
11/13
Murrhardt-Schlosshof: 400 qm Wald in Brand – Landwirte helfen mit Wasserfaessern
Am Donnerstagabend (30.07.) kam es im Wald bei Schlosshof in Murrhardt zu einem Waldbrand von 400 Quadratmetern. © SDMG / Kohls
12/13
Murrhardt-Schlosshof: 400 qm Wald in Brand – Landwirte helfen mit Wasserfaessern
Am Donnerstagabend (30.07.) kam es im Wald bei Schlosshof in Murrhardt zu einem Waldbrand von 400 Quadratmetern. © SDMG / Kohls
13/13
Murrhardt-Schlosshof: 400 qm Wald in Brand – Landwirte helfen mit Wasserfaessern
Am Donnerstagabend (30.07.) kam es im Wald bei Schlosshof in Murrhardt zu einem Waldbrand von 400 Quadratmetern. © SDMG / Kohls

Am Donnerstag (30.07.) wurde in ganz Baden-Württemberg aufgrund der lang andauernden Hitze und Trockenheit von Forstminister Peter Hauk die höchste Waldbrandgefahrenstufe ausgerufen. Wie zur Verdeutlichung brannte dann am Donnerstagabend gegen 17.30 Uhr im Murrhardter Gewann Schlosshof unweit eines dortigen Waldwegs das Unterholz auf einer Fläche von zehn mal 40 Meter. Die örtliche Feuerwehr als auch Landwirte, die Wasser mit Pumpfässern beibrachten, war mit 30 Einsatzkräften zum Löschen im Einsatz, um den Brand zu löschen. Bislang liegen keine Hinweise zur Brandursache vor.

„Die Hitze und die Trockenheit der letzten Tage hat im Wald die Bodenvegetation, Laubreste, Nadelstreu und auf dem Boden liegende Äste und Reisig extrem ausgetrocknet. Ein umsichtiges Verhalten der Waldbesucher ist die Grundvoraussetzung, um Waldbrände zu vermeiden“, sagte Forstminister Hauk am Freitag (31. Juli) in Stuttgart.

Viele Menschen würden in Zeiten von Corona und zu Beginn der Sommerferien die Zeit und das schöne Wetter nutzen, um im Wald zu grillen. Dabei könne ein unbeaufsichtigtes Grillfeuer verheerende Folgen haben. Im Zweifelsfall seien die Forstbehörden vor Ort gezwungen, das Grillen im Wald je nach lokaler Gefährdungslage komplett zu verbieten. Diesen örtlichen Anweisungen sei unbedingt Folge zu leisten.

„Das Feuermachen im Wald ist ohnehin nur an den offiziellen, fest eingerichteten Feuerstellen auf den Grillplätzen erlaubt. Ein Feuer muss auch dort immer beaufsichtigt sein und ist vor dem Verlassen der Grillstelle unbedingt vollständig zu löschen. Das Grillen auf mitgebrachten Grillgeräten ist im Wald tabu“, erläuterte Hauk. Auch herrsche von März bis einschließlich Oktober in den Wäldern im Land ein generelles Rauchverbot.

Waldbrände und Klimawandel

„Nach allem, was wir wissen, werden die Sommer bei uns durch den Klimawandel heißer und trockener werden. Dies erhöht die Waldbrandgefahr. Unsere Antwort darauf sind klimastabile Mischwälder, deren Anlage und Pflege wir weiter vorantreiben werden“, sagte Hauk. „Im Vergleich zu anderen Ländern ist Baden-Württemberg eher kein ausgesprochenes Waldbrandland. Dies hängt vor allem mit dem bei uns höheren Anteil an Laub- und Mischwäldern sowie mit der sehr guten Erschließung der Wälder mit Fahrwegen zusammen. Trotzdem ist die Gefahr kleinstandörtlich immer wieder gegeben.“

Stark gefährdet sind reine Nadelwälder, denn die harzigen Nadeln sind nach längerer Trockenheit besonders leicht entflammbar.

In Baden-Württemberg komme es immer wieder zu eher kleineren Waldbränden. Nach Zahlen der Landesforstverwaltung Baden-Württemberg sei es in 2019 in Baden-Württemberg zu insgesamt 17 Waldbränden mit einer Gesamtfläche von insgesamt 6,45 Hektar gekommen.