Rems-Murr-Kreis

Weihnachten im Gefängnis

Handschellen haft Festnahme Fenstnehmen Symbol Symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © Benjamin Büttner

Rems-Murr-Kreis.
Nicht einmal die Warum-Frage können sie stellen. Angehörige von U-Häftlingen dürfen nicht über die Tat mit ihm sprechen, das wird streng überwacht. In der Vorweihnachtszeit kann es sechs Wochen oder länger dauern, bis ein Brief im Gefängnis ankommt. Der Brief wird vorher gelesen. Telefonieren? Verboten. Ein Besuch im Gefängnis – ja, lässt sich machen. Man kann dann drüber reden, wie’s den Kindern geht und ob’s an Weihnachten Gans

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich