Rems-Murr-Kreis

Wenn Gepäck den Flug nicht übersteht

55e87c3d-fa34-4e74-baf9-7f131f062b91.jpg_0
Symbolbild. © Fotolia/Robert Keenan

Schorndorf. Endlich Urlaub. Für viele heißt das: Koffer packen und ab zum Flughafen! Wenn am Zielort das Gepäckband einen kaputten Koffer ausspuckt oder das Urlaubsgepäck gar nicht erst ankommt, sollten Reisende ihre Rechte und Pflichten kennen. Denn Airlines müssen für beschädigtes, verspätetes und verloren gegangenes Gepäck zahlen.

Sofort am Flughafen melden

Ihr Koffer rollt mit abgerissenem Henkel übers Gepäckband. Oder schlimmer: Das Band steht still – aber Ihr Gepäck fehlt noch. Melden Sie den Schaden oder Verlust unbedingt direkt am Flughafen. In der Regel ist dafür der sogenannte Lost-and- Found-Schalter zuständig. Hier nimmt ein Mitarbeiter Ihre Daten auf und händigt Ihnen einen „Property Irregularity Report“, kurz: PIR aus.

Auf diesem Formular steht Ihre Heimatadresse und – sofern es sich um den Hinflug handelt – wo Sie im Urlaub zu erreichen sind. Außerdem enthält der Report eine kurze Beschreibung Ihres Gepäckstücks und die Nummer des Gepäckabschnitts, den Sie beim Einchecken erhalten haben.

Beschädigtes Gepäck

Zusätzlich zum Schadensreport (PIR), der am Flughafen für Sie ausgestellt wird, müssen Sie den Schaden innerhalb von sieben Tagen der Fluggesellschaft melden. Geben Sie dazu die PIR-Nummer an, sie steht auf dem Formular und besteht aus einer Buchstaben- und Zahlen-Kombination.

Fast alle großen Airlines bieten für Reisegepäck-Beschwerden auf ihrer Internetseite ein Kontaktformular an. Vielleicht erhalten Sie am Flughafen bei der Schadensaufnahme die Kontaktdaten eines Dienstleisters, der anstelle der Fluggesellschaft alle Fälle von beschädigtem Gepäck abwickelt. Dann reicht es, diesen zu kontaktieren, damit er die Reparatur ihres Gepäckstücks veranlassen kann.

Sollte eine Reparatur nicht möglich oder rentabel sein, erhalten Sie den Zeitwert ersetzt. Entweder in bar oder in Form eines neuen Koffers. Um den Zeitwert eines Koffers zu ermitteln, werden in der Regel pro Gebrauchsjahr zehn Prozent des Kaufpreises abgezogen. Bei Kratzern, Schmutz oder Dellen haben Sie keinen Anspruch auf Schadensersatz, wenn es sich dabei um Gebrauchsspuren handelt, die den Nutzen Ihres Gepäckstücks nicht weiter beeinträchtigen.

Verspätetes Gepäck

Der am Lost-and-Found-Schalter ausgestellte PIR ist in diesem Fall die Suchanzeige. Anhand dieser und der Nummer Ihres Gepäck-Abschnitts, der Ihnen beim Check-in ausgehändigt oder auf die Bordkarte geklebt wurde, sucht die Fluggesellschaft nach Ihrem Koffer. Dazu nutzen Airlines ein globales System, das Informationen mit allen derzeit knapp 3000 angeschlossenen Flughäfen austauscht. 95 Prozent der jährlich vermisst gemeldeten Gepäckstücke tauchen innerhalb von fünf Tagen wieder auf.

Fehlt Ihr Gepäck auf dem Rückflug, gibt es kein Geld, sofern Sie es nach einigen Tagen vollständig nachgeliefert bekommen. Ansonsten gilt: Beginnt Ihr Urlaub ohne Koffer, dürfen Sie sich nach 24 Stunden notwendige Ersatzkleidung kaufen. Wichtig dabei ist, dass Sie sich „schadensmindernd“ verhalten. Das heißt, die gekauften Artikel sollten im Verhältnis zur Reise stehen. Für ein Drei-Sterne-Hotel auf Mallorca etwa brauchen Sie keinen Designer Anzug. Während auf einer Luxus-Kreuzfahrt der Kauf eines Smokings durchaus angemessen sein kann - sofern sich auch ein solches Kleidungsstück in Ihrem aktuell vermissten Koffer befindet.

Die Original-Belege senden Sie bis spätestens 21 Tage nach Erhalt Ihres Koffers an die Fluggesellschaft. Geben Sie am besten auch die Nummer Ihres Schadensreports an, oder senden Sie diesen in Kopie mit - das vereinfacht und beschleunigt die Bearbeitung. In der Regel erhalten Sie 50 Prozent des Kaufpreises ersetzt und können die gekauften Sachen behalten. Die Kosten für Hygiene-Artikel wie Duschgel oder Parfum erstatten die meisten Airlines nicht, da diese Verbrauchsartikel ohnehin regelmäßig nachgekauft werden müssen.

Als Pauschalreisender haben Sie zusätzlich noch Anspruch auf eine Reisepreisminderung: Faustregel sind pro Tag ohne Gepäck etwa 20 Prozent des Tagesreisepreises. Hat Ihre zweiwöchige Pauschalreise beispielsweise 2100 Euro gekostet, erhalten Sie für zwei Tage ohne Koffer nach dieser Rechnung eine Reisepreisminderung von 60 Euro. (Tagesreisepreis = Gesamtreisepreis geteilt durch Reisedauer).

Verlorenes Gepäck

Wenn Ihr Koffer länger als fünf Tage verschwunden bleibt, leiten Fluggesellschaften eine erweiterte Suche ein. Dazu ist eine möglichst genaue Inhaltsangabe notwendig. Bleibt Ihr Koffer verschwunden, gibt es Schadensersatz. Grundlage ist der Zeitwert Ihres Koffers samt Inhalt. Die Höchsthaftung liegt bei rund 1200 Euro. Für Gepäck, das diesen Wert übersteigt, empfiehlt es sich, eine gesonderte Reisegepäck-Versicherung abzuschließen.

* Die Verfasserin lebt in Schorndorf, ist Tourismus-Fachwirtin und arbeitete zehn Jahre lang in der Tourismus-Branche, unter anderem im Beschwerdemanagement.

Daten & Fakten

Beim Einchecken wird jeder aufgegebene Koffer mit einem individuellen Anhänger versehen. Das sogenannte Baggage-Label gibt Auskunft über das Flugziel. Ein dazugehörender Abrissteil, der Baggage-Tag, wird dem Fluggast ausgehändigt. Er dient zur Identifikation des dazugehörenden Gepäckstückes.

Die meisten Airlines nutzen das System Worldtracer, um fehlgeleitetes Gepäck schnell wiederzufinden. Reisende können die Ermittlung online über eine individuelle Vorgangsnummer mitverfolgen.

Das Montrealer Übereinkommen (kurz: MÜ) regelt Haftungsfragen im internationalen, zivilen Luftverkehr. Darin geht es vor allem um Schäden, die während eines Fluges an Personen, Gepäck oder Fracht entstehen.