Rems-Murr-Kreis

WhatsApp: Betrüger locken mit Kaufland-Gutscheinen

WhatsApp Symbol
Symbolbild. © Pixabay/CC0 Public Domain

Eine Kaufland-Geschenkkarte im Wert von 199 Euro. Ein verlockendes Angebot kursiert gerade auf WhatsApp. Zu schön, um wahr zu sein? Richtig. Denn hinter der Masche stecken Betrüger. Wir erklären, wie Sie sich schützen können.

"199 Euro Geschenkkarte von Kaufland. Sie feiern ihren Jahrestag. Ich glaube, es ist ein beschränktes Angebot. Ich habe mir meinen schon geholt." So lautet die Nachricht, die derzeit auf vielen Smartphones auftaucht. Angefügt ist ein Link, über den man den angeblichen Einkaufsgutschein erhält. Kaufland feiert derzeit tatsächlich Jubiläum, hat mit der Aktion aber nichts zu tun. Klickt der Nutzer auf den Link, gelangt er auf eine täuschend echte, aber gefälschte Kaufland-Seite.

Um den Gutschein zu bekommen, soll er dann zunächst ein paar leichte Fragen beantworten. Anschließend soll er die Nachricht an zehn Kontakte weiterleiten. Zum Schluss werden noch persönliche Daten abgefragt. Ist das geschehen, sieht der Nutzer aber nie einen Gutschein. Stattdessen hat er jede Menge Ärger am Hals, weil er seine Daten an Dritte übermittelt hat. "Sie können Ihre Daten nicht zurückholen, da Sie nicht wissen, wer diese überhaupt speichert. Am Ende müssen Sie mit viel Werbung per Post, E-Mail und in Form von Werbeanrufen rechnen", schreibt das Portal onlinewarnungen.de, das vor der Betrugsmasche warnt. Denkbar ist aber auch, dass man sich Schadsoftware einfängt.

Angebliche Gutscheine auch von H&M, Lidl und Aldi

Die Masche ist nicht neu. In den vergangenen Wochen und Monaten kursierten bereits ähnliche angebliche Jubiläums-Aktionen der Modekette H&M sowie der Discounter Lidl und Aldi. In allen Fällen gaben die Firmen an, nichts mit der Aktion zu tun zu haben. Die Webseiten, auf die die Nutzer gelangen, wirken täuschend echt. Außerdem wird mit gefälschten Facebook-Posts, die den Erhalt des Gutscheins anzeigen, versucht, Vertrauen zu erwecken. Am Ende werden die Nutzer lediglich dazu gebracht, die Nachricht weiterzuverbreiten, damit noch mehr Daten gesammelt werden können.

So schützen Sie sich

  • Klicken Sie den Link erst gar nicht an
  • Vergewissern Sie sich vor der Teilnahme an einem Gewinnspiel stets, ob es sich um eine offizielle Aktion des Anbieters handelt
  • Leiten Sie keine Kettenbriefe weiter
  • Falls Sie bereits mitgemacht haben und die vermeintlichen Aktionen geteilt haben, warnen Sie Ihre Kontakte
  • Lassen Sie Ihr Smartphone auf Schadsoftware überprüfen