Rems-Murr-Kreis

Wie der Zughersteller die Überfüllungsnot erklärt

Go-Ahead_0
Symbolbild. © Joachim Mogck

Waiblingen. Schuld daran, dass die Züge auf der Remsstrecke aktuell oft zu kurz und deshalb überfüllt sind, sei nicht Fahrten-Betreiber Go-Ahead, der zu wenige Wagen anhängt – schuld seien die Bahnsteige in Baden-Württemberg! Das sagt eine Sprecherin des Zugherstellers Stadler. Die verblüffende Erklärung wirft aber ihrerseits neue Fragen auf.

Go-Ahead, das sind Pfuscher, die sollten sich umtaufen in Go-Slow: Solche Vorwürfe prasseln derzeit auf

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar