Rems-Murr-Kreis

Winfried Kretschmann verschiebt für Freitag (29.01.) geplantes ZVW-Gespräch

Turnermedaillen
Winfried Kretschmann. © ALEXANDRA PALMIZI

Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat den für Freitag, 29. Januar, angesetzten Termin zu einem Interview mit dem Zeitungsverlag Waiblingen abgesagt. Bei „ZVW im Gespräch“ wollte er mit Chefredakteur Frank Nipkau über die bevorstehende Landtagswahl sprechen. Ein Ersatztermin für das geplante Treffen steht noch aus.

Haben Sie Fragen an den Ministerpräsidenten? Dann schicken Sie eine E-Mail mit der Frage an kreis@zvw.de. Sie können auch ein Fax an 0 71 51/56 64 02 senden oder Ihre Frage ganz traditionell auf einer Postkarte schicken an den Zeitungsverlag Waiblingen, Stichwort: Kretschmann, Albrecht-Villinger-Straße 10, 71332 Waiblingen.

Am 14. März ist Landtagswahl in Baden-Württemberg

Am 14. März wird der 17. Landtag in Baden-Württemberg gewählt. Die Umstände sind außergewöhnlich. Der Lockdown macht einen Wahlkampf, wie wir ihn kennen, unmöglich. Vor fünf Jahren diskutierte ZVW-Chefredakteur Frank Nipkau vor 450 Zuhörern in der Jahnhalle in Endersbach mit Winfried Kretschmann. „ZVW im Gespräch“ findet dieses Jahr coronabedingt ohne Publikum statt, wird aufgezeichnet und am Abend auf www.zvw.de übertragen.

Freilich sollen auch bei dieser Diskussionsrunde wie 2016 unsere Leserinnen und Leser eine Gelegenheit erhalten, ihre Fragen an Winfried Kretschmann zu stellen. Seine Chancen, ein drittes Mal zum Ministerpräsidenten gewählt zu werden, sind nach den aktuellen Umfragen recht gut. CDU und Grüne stehen gleichauf. Außer mit der CDU eröffnet sich Kretschmann auch die Möglichkeit einer Koalition mit SPD und FDP. Bei den Baden-Württembergern ist Winfried Kretschmann jedenfalls beliebt und stellt seine Gegenkandidatin Susanne Eisenmann (CDU) in Bekanntheit und Beliebtheit in den Schatten.

Das „ZVW im Gespräch“ mit Susanne Eisenmann ist bereits terminiert. Chefredakteur Frank Nipkau wird darüber hinaus mit dem Spitzenkandidaten der SPD, Andreas Stoch, und FDP-Spitzenkandidat Dr. Hans-Ulrich Rülke ins Gespräch kommen und diskutieren.