Rems-Murr-Kreis

Zahnlabore hatten wegen Corona keine Aufträge mehr: Wie das Zahnatelier Glass in Weinstadt die Krise meistert

5I7A9169
Die Arbeit von Zahntechniker Thomas Lübke ist eine sehr ruhige, konzentrierte, die hauptsächlich am Arbeitstisch stattfindet. Doch trotz der in Bezug auf Corona problemlosen Arbeitsplätze: Im Zahnatelier Glass kommen noch immer täglich nur wenige der insgesamt elf Leute in den Betrieb. Chefin Tina Glass (links hinten) hofft aber, dass mit der Arbeit in den Zahnarztpraxen auch wieder Aufträge im Zahnatelier ankommen. © Gabriel Habermann

Es gibt Unternehmen, die nähern sich in der Coronakrise dem Abgrund. Aber keiner redet darüber. Diese Unternehmen sind nicht im Bewusstsein. Es sind jene aus der zweiten Reihe. Nehmen wir zum Beispiel mal die Zahnärzte – nein, die gehören nicht zu den Vergessenen. Als sie durch den Paragrafen 6a der Corona-Verordnung faktisch zum Nichtstun verdonnert wurden – abgesehen von Schmerzpatienten durfte niemand mehr behandelt werden –, war der Aufschrei groß. Die Zahnärztekammer verhandelte mit der

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich