Rems-Murr-Kreis

ZVW-Wahlstudio zur Landtagswahl: CDU-Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann über schnelle Schulöffnungen für alle Klassen und was sie an Winfried Kretschmann schätzt

Susanne Eisenmann CDU
CDU-Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann im ZVW-Wahlstudio. © ZVW/Gaby Schneider

Der Zeitungsverlag Waiblingen hat vor der Landtagswahl am 14. März die Spitzenkandidaten der Parteien zum Gespräch gebeten - nacheinander und natürlich coronakonform. Nach Andreas Stoch (SPD) und Hans-Ulrich Rülke (FDP) ist die Kultusministerin und Spitzenkandidatin der CDU, Susanne Eisenmann, zu Gast. Wann können alle Schüler zurück in die Klassen? Werden künftig alle Schüler und Lehrer getestet? Wann können Handel und Gastronomie wieder aufmachen? Und was macht Sie besser als Winfried Kretschmann? Darüber und vieles mehr spricht sie mit ZVW-Chefredakteur Frank Nipkau.

Wir brauchen Ihre Zustimmung
Dieser Inhalt wird von YouTube bereit gestellt. Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.
Mehr erfahren

 

Nur wenig Zeit? Hier finden Sie die Zeitstempel für die Themen im Video:

  • 00:40 Jahrgang 1964
  • 01:35 Was kann sie besser als Winfried Kretschmann?
  • 04:12 Wie will sie den Rückstand zu den Grünen aufholen?
  • 07:22 Wirtschaftspolitik und Automobilindustrie
  • 15:43 Die Öffnung der Schulen und Kitas
  • 21:02 Wann werden die weiterführenden Schulen geöffnet?
  • 29:00 Der Matchplan für die Öffnung der Schulen
  • 31:30 Der Plan für Tests im Land
  • 38:10 Auch die Schüler testen?
  • 43:09 Kita- du Schulpersonal schneller impfen
  • 45:32 Die Gefahren durch die Mutanten
  • 48:24 Einheitliche Standards in den Schulen und Betrieb der Plattformen
  • 53:23 „Wollen wir nicht alle beschützt werden“
  • 01:01:07 Die Kritik an Angela Merkel
  • 01:03:58 Koalitionsmöglichkeiten nach der Wahl
  • 01:07:16 Wer wird Kanzlerkandidat der CDU?

Mehr zur Landtagswahl lesen Sie unter www.zvw.de/landtagswahl

Diese Kandidaten waren bisher im ZVW-Wahlstudio

Hans-Ulrich Rülke (FDP) will nach zehn Jahren in der Opposition in die Regierung. Im Videointerview mit Frank Nipkau sagt er, wie er den Verbrennungsmotor retten will, warum die FDP die Interessen der Daimler-Arbeit vertritt und wie er Wirtschaft und Schulen wieder öffnen will.

Andreas Stoch (SPD) erhebt im Gespräch mit Chefredakteur Frank Nipkau Vorwürfe gegenüber Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU). Sie habe ihre Hausaufgaben in der Schulpolitik nicht gemacht. Auch deshalb seien Schulen und Kitas vor Weihnachten in Baden-Württemberg geschlossen worden, so Stoch. Was soll jetzt nach dem 21. Februar mit Schulen und Kitas passieren? Was hält er von einer Impfpflicht? Und warum setzt er auf Grün-Rot, ohne dabei eine Koalition mit der CDU völlig auszuschließen? Das sehen Sie im Video.