Rems-Murr-Kreis

ZVW-Wahlstudio zur Landtagswahl: FDP-Spitzenkandidat Hans-Ulrich Rülke über eine neue Corona-Politik und die Zukunft des Verbrennungsmotors

Hans-Ulrich Rülke
FDP-Spitzenkandidat Hans-Ulrich Rülke. © ZVW/Benjamin Büttner

Der Zeitungsverlag Waiblingen hat vor der Landtagswahl am 14. März die Spitzenkandidaten der Parteien zum Gespräch gebeten - nacheinander und natürlich coronakonform. Hans-Ulrich Rülke (FDP) will nach zehn Jahren in der Opposition in die Regierung. Im Videointerview mit Frank Nipkau sagt er, wie er den Verbrennungsmotor retten will, warum die FDP die Interessen der Daimler-Arbeit vertritt und wie er Wirtschaft und Schulen wieder öffnen will.

Wir brauchen Ihre Zustimmung
Dieser Inhalt wird von YouTube bereit gestellt. Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.
Mehr erfahren

 

Zeitstempel für die einzelnen Themen im Video mit Hans-Ulrich Rülke:

  • 00:00 Einführung
  • 00:39 Die Lage der FDP
  • 02:20 Über Kultusministerin Susanne Eisenmann und die CDU
  • 05:23 Der Sinn der farbenfrohen Wahlplakate
  • 06:14 Über das Regieren
  • 07:25 Über die Zukunft der Autoindustrie und warum er den Vebrennungsmotor retten will
  • 09:00 Warum Elektromobiliät nur scheinbar umweltfreundlich ist und Arbeitsplätze vernichtet
  • 16:00 Die Wasserstoff-Strategie der FDP
  • 18:36 Forderungen für eine Koalition
  • 25:16 Corona-Politik und mögliche Öffnungen
  • 36:59 Ausgangssperren in Baden-Württemberg
  • 39:19 Mögliche Hilfen für die Wirtschaft
  • 43:33 Über die Impf-Politik
  • 46:27 Impflicht und Rechte für Geimpfte
  • 49:44 Die Aufgaben des Staates in der Pandemie

Zuletzt war Andreas Stoch (SPD) im ZVW-Wahlstudio zu Gast. Das Video können Sie sich hier noch einmal ansehen. Mehr zur Landtagswahl in Baden-Württemberg finden Sie unter www.zvw.de/landtagswahl.