Remshalden

Allein im „Zamma“: Ein Treffpunkt, an dem sich keiner treffen darf

Zamma
Martin Bühler (links), Frank Kuhnle und Angela Bühler beim „Zamma“, das sie wieder öffnen wollen, sobald es möglich ist. © ALEXANDRA PALMIZI

Wenn es ein „Okay“ von Landes- und Bundesregierung gäbe – Angela Bühler und Frank Kuhnle könnten sofort die Pforten des „Zamma“ wieder öffnen. Ab Mai sind Termine für Bands ausgemacht. Die Donnerstage könnten wieder unterhaltsam werden. Das Bistro wäre bereit. Und Pläne dazu, was noch alles an der Unteren Hauptstraße 10 in Geradstetten passieren könnte, gibt’s reichlich. Klar ist aber – wirklich rechnen kann damit keiner. Auch der Mai wird einsam im „Zamma“. Vielmehr gehen die Organisatoren

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich