Remshalden

Bürgermeister Molt kritisiert Greta Thunberg

Molt
Reinhard Molt kritisiert die Klimaaktivistin Greta Thunberg. © ZVW/Alexandra Palmizi

Remshalden-Grunbach. Beim 15. Wirtschaftsforum in Remshalden hat Bürgermeister Reinhard Molt die Aktivistin Greta Thunberg kritisiert. Er meint, dass die junge Frau Angst schürt, und erklärte, was es stattdessen in der Debatte ums Klima brauche.

„Die Greta Thunbergs dieser Welt sollten die Jugend nicht verunsichern, sondern ihr Mut geben“, erklärte Remshaldens Bürgermeister Reinhard Molt beim Wirtschaftsforum. Im Anschluss an seine Rede präzisierte er, was er meint: Grundsätzlich schätze er ihr Engagement zwar, aber Angst zu verbreiten sei falsch. „Wir müssen stattdessen mit Mut an die Sache gehen“, erklärte er.

An den Klimawandel müsse man viel mehr mit der Auffassung „Wir schaffen das“ herangehen, auch wenn dieser Satz in den vergangenen Jahren etwas überstrapaziert worden sei.

Nur viermal im Leben geflogen

Handlungsbedarf in Sachen Klima sieht auch Reinhard Molt. Er lehne etwa „die Vielfliegerei“, wie er sagt, ab. Er sei in seinem Leben bisher nur viermal geflogen, und dabei habe es sich um Dienstreisen gehandelt, erklärt er. Klar sei allerdings, dass die Menschen Abstriche machen müssten, um den Klimawandel zu verhindern. Doch das müsse keine Einschränkung in der Lebensqualität bedeuten. Schließlich sei es auch im Schwarzwald und in den Alpen schön. „Ein bisschen ist jeder Schwarze grün“, meinte er etwas scherzhaft.

Remshalden-Grunbach. Beim 15. Wirtschaftsforum in Remshalden hat Bürgermeister Reinhard Molt die Aktivistin Greta Thunberg kritisiert. Er meint, dass die junge Frau Angst schürt, und erklärte, was es stattdessen in der Debatte ums Klima brauche.

„Die Greta Thunbergs dieser Welt sollten die Jugend nicht verunsichern, sondern ihr Mut geben“, erklärte Remshaldens Bürgermeister Reinhard Molt beim Wirtschaftsforum. Im Anschluss an seine Rede

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper