Remshalden

Der Mai-Regen reicht nicht aus: Der Wald im Remstal hat noch mehr Durst

WaldBuoch
Revierförster Andreas Münz zeigt die Stelle, an der Fichten vom Borkenkäfer vernichtet wurden. © Gaby Schneider

Und? Hat der Wald jetzt endlich genug Wasser abbekommen? Der Mai war ja wohl nass genug, oder? Förster Andreas Münz schüttelt da nur seinen Kopf. Zwar sei der Regen für den Wald ein echter Segen, die extremen Dürren der vergangenen Jahre könnten so ein paar Wochen aber nicht ausgleichen.

Aus der Quelle bei den Beinsteiner Seelen beispielsweise tröpfle es nur, wo sonst um diese Zeit, das Wasser in Hülle strömte. Trotzdem: „Wir freuen uns über jeden Tropfen“, gibt er zu Protokoll,

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich