Remshalden

Fotovoltaikanlage auf Klärwerk Remshalden: Für wen sich Solarstrom sonst lohnt

KlaeranlageSolar
Bürgermeister Reinhard Molt, Thomas Elser (Solar+ Energietechnik GmbH), Matthias Baum (Anlagenleiter Kläranlage) und Andreas Schneider (Sachgebietsleiter Tiefbau) freuen sich über die neue Fotovoltaik-Anlage. © Gaby Schneider

Auf einer Dachfläche der Kläranlage ist jetzt eine Fotovoltaikanlage mit einer Fläche von 150 Quadratmetern angebracht worden. Diese erzeugt eine Leistung von ungefähr 28.000 Kilowattstunden (kWh) jährlich. Die Anlage leistet somit einen wichtigen Beitrag, um den Fremdstrombezug auf der Kläranlage zu reduzieren.

Bereits seit Anfang 2017 wird auf der Kläranlage Eigenstrom durch die Verbrennung des anfallenden Klärgases in einem Blockheizkraftwerk erzeugt. Hier liegt die

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion