Remshalden

Graffiti-Wand wertet Open-Air-Veranstaltungen der „zamma“-Kulturscheune in Remshalden auf

GraffitiZamma
Remshalden-Geradstetten, Hauptstraße - Haus hinter dem "Zamma" - wird eine Wand von einem Graffiti-Künstler gestaltet.  Foto: Gaby Schneider © Gaby Schneider

Remshalden (vlk).

Das „zamma“ in Geradstetten bietet coronabedingt seit Juli Livemusik im Freien an. Damit den Zuschauern dafür auch eine schöne Kulisse geboten werden kann, hat Graffiti-Künstler Frederik Merkt den Open-Air-Bereich diese Woche aufgewertet.

„Die Idee ist entstanden, weil wir jedes Mal, wenn Künstler aufgetreten sind, auf eine gelbe Hauswand geschaut haben“, sagt Angela Bühler vom „zamma“-Gründerteam. Bei der Gestaltung wurde dem Künstler freie Hand gelassen, nur der Name des „zamma“ sollte auftauchen. Mit der Livemusik im Freien hat die Kulturscheune den Corona-Sommer gerettet. „Wir waren immer gut besucht“, so Bühler.

Der Open-Air-Sommer läuft noch bis Ende September jeden Donnerstagabend. Danach geht es im geschlossenen Raum weiter – allerdings mit höchstens 40 Gästen pro Veranstaltung.