Remshalden

Grunbacher Ortsdurchfahrt gesperrt: Was ab Montag (5. 9.) neu ist

SperrungGrunbach
Hier ist ab Montag kein Durchkommen mehr. © Gaby Schneider

Ab Anfang nächster Woche ist es so weit: Die Lindenstraße wird wegen Straßenbauarbeiten zwischen der Einmündung Traubenstraße und bis kurz vor der Einmündung Lederstraße auf Höhe der evangelischen Dionysiuskirche voll gesperrt. Das führt zu Einschränkungen vor allem für Menschen, die normalerweise von Buoch oder aus Richtung Winnenden kommend durch Grunbach fahren oder von Grunbach kommend in diese Richtung fahren wollen. Wie der Verkehr ab Montag geregelt wird und mit welchen Einschränkungen zu rechnen ist.

Umleitungsregelungen, Müllabfuhr und Busverkehr - was gilt jetzt?

Der Verkehr wird nach Auskunft der Gemeindeverwaltung überörtlich über Breuningsweiler, Birkmannsweiler, Erlenhof, Steinach, Hößlinswart und Rohrbronn umgeleitet. Die Umleitung sei bereits entsprechend ausgeschildert. Eine Zufahrt in die Bergstraße und Traubenstraße ist vorerst noch bis voraussichtlich Ende November möglich. Der Bus wird eine Umleitung über den Buchhaldenweg, Feldweg, Panoramastraße, Lehenstraße und umgekehrt fahren.

Die von den Bauarbeiten beziehungsweise der Sperrung betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner wurden mittels persönlicher Anschreiben über den Start des neuen Bauabschnitts Anfang September informiert, so die Gemeindeverwaltung. Die Arbeiten sind Teil der umfassenden Sanierung der Kreisstraße K 1913, die in diesem Jahr in mehreren Bauabschnitten erfolgt: Die Bauabschnitte I-III (Olgastraße ab Einmündung Reinhold-Maier-Straße bis Einmündung Lederstraße) erfolgten von April und stehen laut der Gemeindeverwaltung aktuell vor dem Abschluss. Die Bauabschnitte IV und V (Lindenstraße nach Einmündung Lederstraße bis Einmündung Buchhaldenweg) beginnen nun in der kommenden Woche.

Umleitung für Anwohner mit Ausnahmegenehmigung

Für die Bauabschnitte IV und V wird laut der Verwaltung die schon angesprochene Umleitung von Buoch nach Grunbach über den Buchhaldenweg, Feldweg an der Buchklinge, Feldwegschleife unterer Weg, Panoramastraße, Lehenstraße eingerichtet. Diese Umleitungsstrecke darf nicht nur der Bus nutzen, sondern auch Anwohnerinnen und Anwohner mit einer privilegierten Ausnahmegenehmigung der Gemeinde. Die Umleitung von Grunbach nach Buoch erfolgt über die Lehenstraße, Panoramastraße, Feldwegschleife, oberer Weg, Feldweg an der Buchklinge und den Buchhaldenweg.

Die Anwohnerinnen und Anwohner müssen sich zudem auf weitere Einschränkungen einstellen. Die Gemeindeverwaltung hat sie gebeten, ihre Fahrzeuge möglichst außerhalb des Baufeldes abzustellen. Am Kirchplatz sowie in der Schillerstraße wird dafür die Parkzeitbegrenzung aufgehoben. Im Buchhaldenweg gelten absolute Haltverbote, um dem Linienbus eine ungehinderte Ein- und Ausfahrt zu ermöglichen.

Die Müllabholung findet während der Bauarbeiten zentral hinter der Absperrung am Kirchplatz 5 statt. Die Mülltonnen im Bereich der Vollsperrung werden durch das Bauunternehmen eingesammelt und zur zentralen Müllsammelstelle gebracht. Anwohnerinnen und Anwohner sollten ihre Tonnen mit ihrer Adresse kennzeichnen. Die Müllabholung in der Bergstraße und der Traubenstraße ist erst einmal noch normal möglich.

Was in den nächsten Monaten im abgesperrten Bereich passieren soll

Die Sanierung der Ortsdurchfahrt Grunbach ist Teil einer größeren Sanierung der Verbindung von Grunbach über Buoch und Winnenden-Breuningsweiler nach Winnenden, die großteils bereits 2016 abgeschlossen worden war. Es fehlte die Grunbacher Ortsdurchfahrt, das Angebot für eine Ausschreibung, die bereits 2018 erfolgte, sprengte aber das Budget. Weil das entsprechende Angebot unverhältnismäßig teuer war, wurde sie aufgehoben. Im zweiten Anlauf klappte es dann, in diesem Frühjahr starteten die Arbeiten.

Nötig sind die Arbeiten, weil der Fahrbahnbelag viele Schäden wie Aufbrüche, Verdrückungen, Spurrinnen und Risse aufwies. In den Bauabschnitten IV und V sind laut der Gemeindeverwaltung verschiedene Maßnahmen vorgesehen.

Neue Kanäle, Schächte und Fahrbahndecke

Der in der Straße verlegte Mischwasserkanal mit Stahlbetonrohren soll erneuert werden, ebenso die Schächte des Kanals. Auch die in der Straße verlegte Hauptwasserleitung und deren Schächte sollen neu gemacht werden, genauso wie die Wasserhausanschlussleitungen im öffentlichen Bereich bis zu den Grundstücksgrenzen. Das Landratsamt kümmert sich um eine neue Fahrbahndecke und wird punktuell den Straßenunterbau dort erneuern, wo dies erforderlich ist. Im Zuge der Kanal- und Wasserleitungserneuerung will die Gemeinde zudem Leerrohre mitverlegen, die später für einen Glasfaserausbau nützlich sein könnten.

Für ab etwa Ende November ist die Vollsperrung von der Einmündung Traubenstraße bis zur Einmündung Buchhaldenweg geplant. Geplant war, dass alle Bauarbeiten der Maßnahme in Grunbach bis Ende 2022 komplett abgeschlossen werden können. Laut der Gemeindeverwaltung ist die Fertigstellung bis Jahresende weiterhin das Ziel.

Ab Anfang nächster Woche ist es so weit: Die Lindenstraße wird wegen Straßenbauarbeiten zwischen der Einmündung Traubenstraße und bis kurz vor der Einmündung Lederstraße auf Höhe der evangelischen Dionysiuskirche voll gesperrt. Das führt zu Einschränkungen vor allem für Menschen, die normalerweise von Buoch oder aus Richtung Winnenden kommend durch Grunbach fahren oder von Grunbach kommend in diese Richtung fahren wollen. Wie der Verkehr ab Montag geregelt wird und mit welchen

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper