Remshalden

Hirschstüble am Grunbacher Remsdeck: Betrieb nimmt Fahrt auf

Hirschstüble
Sabine Bernauer (mit Tablett) in ihrem Element – Service für die Kundschaft. © Gabriel Habermann

Geradezu erleichtert wirkt Serviceleiterin Sabine Bernauer. Seit Juli schafft sie wieder mit Koch und Kollege Markus Knauer zusammen. Gemeinsam haben sie schon viele Jahre das Sängerheim in Stetten bespielt, nach dessen Schließung aus Sanierungsgründen haben sie im Grunbacher Hirschstüble eine neue Bleibe gefunden. „Wir hoffen sehr, dass das jetzt unser letzter Umzug war“, erklärt sie. Hier fühlen sie sich wohl. Hier wollen sie bleiben.

Remsdeck ist bei gutem Wetter ab nachmittags geöffnet

Zwar ist die Küche ein wenig kleiner, als sie es noch oben zwischen den Weinbergen war, dafür ist aber alles erheblich neuer. Der Strom funktioniert verlässlich, und auch sonst ist alles komfortabler. Und das schicke Remsdeck macht ebenfalls richtig was her. Zum Mittagstisch bleibt’s geschlossen, zu lang sind sonst die Wege. Schließlich ist Sabine Bernauer tagsüber alleine im Service und muss die Innenräume sowie die Pavillons im Blick behalten. Aber wenn nachmittags das Wetter passt, bestuhlen sie auch das schmucke Deck, das sie das ganze Jahr hindurch gemietet haben. Und da lässt sich’s dann auch abends gemütlich sitzen, wenn Verstärkung im Service am Start ist.

Zum Testen erst mal einen Rostbraten

In jedem Fall fühlen sich Markus Knauer und seine Kollegin gut angekommen in Grunbach. „In der ersten Woche kam vor allem unsere Stammkundschaft aus Stetten.“ Seit der zweiten Woche schauten mehr und mehr Grunbächer und auch viele Radfahrer rein. Überraschend: Viele bestellten erst einmal einen Rostbraten. „Ich glaub’, die testen uns“, vermutet Bernauer grinsend. Der Rostbraten als Eingangsprüfung. Aber es scheint zu klappen – so mancher saß inzwischen schon mehrfach an einem Tisch im neuen Hirschstüble. Vor allen Dingen zum Mittagstisch habe sich schon ein kleiner, neuer Kundenstamm entwickelt.

Gäste sitzen aktuell noch lieber draußen

Auch hier klappe alles gut - wenn sich Knauer und Bernauer auch noch ein wenig eingewöhnen müssen.  Schließlich gab’s früher im Sängerheim nur abends Betrieb. „Da muss man sich jetzt schon dran gewöhnen, dass man früh anfängt zu arbeiten und spät aufhört.“ Aber sie machen es gerne. Und sind wirklich froh, nach der langen Corona-Zwangspause endlich wieder ihrer Arbeit nachgehen, ihre Gäste bewirten zu können. Wenn jetzt noch das Wetter mal mitspielen würde, wäre alles gut. Denn noch sei deutlich zu erkennen, dass die Gäste lieber draußen als drinnen sitzen mögen. Viele seien sich unsicher, welche Regeln innen gelten würden. Während draußen die Maskenpflicht für alle gefallen ist, werden drinnen noch beim Weg zum Tisch oder zur Toilette welche getragen.

Wunsch: Mehr Personal

Und was sie sich sonst noch so wünschen? „Mehr Personal!“, das fällt Sabine Bernauer ganz ohne Zögern ein. „Uns geht es da wie vielen anderen auch – wir könnten viel mehr machen, wenn wir nur mehr Leute hätten.“ So schwer wie derzeit seien neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter noch nie zu bekommen gewesen. Vor allen Dingen wochenends klemmt’s immer wieder. Sie vermutet, dass viele Servicekräfte und Küchenhilfen während der Corona-Pandemie umgesattelt haben. Schließlich sei das Geld in der Zeit des Lockdowns für viele wirklich knapp geworden.

In jedem Fall geben sie jetzt so richtig Gas und sind froh über die vielen Gäste. Im Herbst dann soll es wieder Sonderaktionen geben. Der Steak-Abend sei immer richtig gut angenommen worden. Und nachdem sie das Remsdeck nur für volle zwölf Monate mieten konnten, wollen sie sich auch für die kalte Jahreszeit etwas überlegen, das die schwebende Terrasse belebt.

Geradezu erleichtert wirkt Serviceleiterin Sabine Bernauer. Seit Juli schafft sie wieder mit Koch und Kollege Markus Knauer zusammen. Gemeinsam haben sie schon viele Jahre das Sängerheim in Stetten bespielt, nach dessen Schließung aus Sanierungsgründen haben sie im Grunbacher Hirschstüble eine neue Bleibe gefunden. „Wir hoffen sehr, dass das jetzt unser letzter Umzug war“, erklärt sie. Hier fühlen sie sich wohl. Hier wollen sie bleiben.

Remsdeck ist bei gutem Wetter ab nachmittags

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper