Remshalden

Hocketse, Fußball und Musik: Das Zamma in Geradstetten feiert Geburtstag

Zamma
Gemütliche, rockige Sommerabende - darauf freut man sich im Zamma. © Gabriel Habermann

Angelika Bühler ist voller Vorfreude: „Den dritten Geburtstag des Zamma können wir endlich feiern.“ Die ersten beiden sind nämlich den Corona-Lockdowns zum Opfer gefallen. Und so sind alle Beteiligten glücklich, dass es so etwas wie einen Hoffnungsschimmer gibt.

Das Zamma: Ein Ort, an dem gute Ideen umgesetzt werden können

Aber es gibt noch mehr Grund zum Glücklichsein. „Wir fühlen uns in jedem Fall angekommen und angenommen im Ort.“ Immer wieder stellen sich örtliche Veranstalter vor und schlagen Kooperationen vor.

Bestes Beispiel dafür sind die Kirchengemeinde mit ihrem Sonntagscafé und auch die Remshaldener Winzer, die sich nun einmal im Monat gemeinsam im Zamma an der sogenannten „Weintheke“ präsentieren. „Wir freuen uns, dass wir als Ort wahrgenommen werden, wo man eigene Ideen umsetzen kann.“

Livemusik: Wird bestens angenommen

Deutlich wurde in den vergangenen Jahren auch: Nicht nur Remshaldener haben Interesse an dem unabhängigen Veranstaltungsort. Besucher kommen auch aus Winterbach und Weinstadt. Gerade das Angebot der Livemusik wird gut angenommen. Außerdem wächst das Team immer weiter. Und endlich können auch die internationalen musikalischen Gäste anreisen, auf die man sich schon seit zwei Jahren freut.

Aktuell fühle man sich zurückkatapultiert ins Jahr 2019. „Jetzt ist alles wieder spontan möglich, der Gastraum ist voller, es ist nicht mehr so gut planbar, wie viele Besucher kommen."

Anzahl der Gäste unkalkulierbar

Darüber sind Bühler und ihr Team froh, dennoch müsse man eben neu lernen, damit umzugehen. Um der unkalkulierbaren Menge an Gästen zusätzlich zu den Getränken auch etwas Kleines zum Essen anbieten zu können, haben sie nun die sogenannten „Zappas“ im Angebot. Kleine „Tapas“ im Zamma. So kam der Name zustande. Da gibt es kleine Leckereien, die leicht auch ohne einen Koch vorzubereiten sind und die trotzdem wunderbar schmecken.

In jedem Fall gibt es ausreichend Gründe, am Samstag, 30. April, mal so richtig zu feiern. Ab 14 Uhr wird schon zur Hof-Hocketse um den Maibaum eingeladen, ab 15.30 Uhr ist das entscheidende Heimspiel des VfB im Zamma zu sehen. Ab 20 Uhr gibt‘s Livemusik im Bistro mit der Band beautYfools. Handfesten Rock, garniert mit Folk und Jazz sowie einer frischen Prise Pop gibt es dabei zu hören. Ab 23 Uhr darf der Zamma-Abend mit einem Überraschungsgast ausklingen.

Und so geht es weiter

Am Freitag, 6. Mai, lädt das Zamma ab 17 Uhr zur Weintheke ein. Samstags gibt’s regelmäßig die Spiele des VfB Stuttgart zu sehen. An den Donnerstagen 12., 19. und 26. Mai öffnet das Zamma als Bistro mit Livemusik. Am Dienstag, 24. Mai, gibt’s eine kulinarische Entdeckungsreise in die Südpfalz.

Angelika Bühler ist voller Vorfreude: „Den dritten Geburtstag des Zamma können wir endlich feiern.“ Die ersten beiden sind nämlich den Corona-Lockdowns zum Opfer gefallen. Und so sind alle Beteiligten glücklich, dass es so etwas wie einen Hoffnungsschimmer gibt.

Das Zamma: Ein Ort, an dem gute Ideen umgesetzt werden können

Aber es gibt noch mehr Grund zum Glücklichsein. „Wir fühlen uns in jedem Fall angekommen und angenommen im Ort.“ Immer wieder stellen sich örtliche

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper