Remshalden

Home Schooling und geschlossene Behörden: Die Pandemie erschwert die Flüchtlingsarbeit für den Arbeitskreis Asyl

AK Asyl
Das Ehepaar Nadji vor dem Jugendhaus, in dem die Deutschkurse für Flüchtlinge hoffentlich bald wieder stattfinden können. © Gabriel Habermann

Auch in Zeiten der Corona-Krise schläft die Flüchtlingsarbeit nicht. Dafür sind Billy und Safia Nadji vom Arbeitskreis Asyl Remshalden das beste Beispiel. Das Ehepaar engagiert sich zusammen mit den anderen Mitgliedern der ehrenamtlichen Organisation für die Geflüchteten in der Gemeinde. Wir haben mit ihnen darüber gesprochen, wie sie in Pandemiezeiten trotzdem den Kontakt halten und wie sich ihre Arbeit durch die Corona-Krise verändert hat. Während einige Themen gleich geblieben sind, sind

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar