Remshalden

Musik, Wurst und Markt: Vereine im Endspurt fürs Remshaldener Straßenfest

Straßenfest
Endlich wieder Straßenfest - mit mehr als 30 Ständen beteiligen sich etliche Remshaldener Vereine am Bürgerfest. © Gardijan Wenger

Jetzt kann es endlich losgehen. Alles ist organisiert, der Plan steht, die Getränke sind geordert. Remshalden bereitet sich auf sein Straßenfest vor. Und das tut nicht nur den Festles-Seelen gut, die in den vergangenen von der Pandemie geprägten Jahren arg gebeutelt wurden. Auch die Geldsäckel müssen dringend wieder gefüllt werden.

Harald Mayerle ist Erster Vorsitzender des Musikvereins Harmonie. Der Verein betreibt beim Fest eine eigene Bühne und ist mit reichlich Engagement am Start. Mayerle ist Mitglied des Festausausschusses und hat zusammen mit Vertretern anderer Vereine und mit Gardijan Wenger, Sachgebietsleitung Öffentlichkeitsarbeit und Kultur bei der Gemeindeverwaltung, sowie dessen Kollegin Jamila Rost das große Remshaldener Fest mitgeplant. Und Mayerle ist wie viele andere Vereinsverantwortliche mehr als froh, dass nun wieder Geld in die Kassen gespült wird.

Einnahmen garantieren Jugendförderung

„Wir sind darauf angewiesen, dass wir zur Unterhaltung spielen und dabei Umsatz generieren.“ Die Gewinne steckt der Verein direkt in seine interne Vereinsarbeit. Vor allem die Jugendarbeit wird mit dem Geld gefördert. Zudem wird die administrative Arbeit rund um die Jugendabteilung mit ehrenamtlichem Engagement geschultert.

„So können die Unterrichtskosten teilweise durch Einnahmen subventioniert werden.“ Auf diese Weise kann der Verein den Instrumentenunterricht etwas günstiger anbieten als beispielsweise die Musikschule. So weit der sachliche Teil.

Endlich wieder der große Sound im großen Orchester

Und dann aber kommt Mayerle doch noch ins Schwärmen. Bei allen pragmatischen Gründen für die Teilnahme beim Fest sind die Musiker nämlich auch mit Herz und Seele bei der Sache. „Unser Instrument in der Gruppe zu spielen, das ist unser Hobby“, erklärt er.

Und so blühen sie allesamt auf, wenn sie wieder vor Publikum musizieren können und auf der Bühne den Sound im großen Orchester hören, die Schwingungen spüren, zu einem einzigen wogenden Musikkörper werden. Und wenn dann die Freunde und Förderer, und ja, auch so mancher Fan wieder nach so langer Zeit auftauchten, sei’s einfach schön.

Angesichts des heißen Wetters: Extra viele Getränke besorgt

Der Musikverein bespielt aber nicht nur seine große Bühne. Auch für die Verpflegung rundherum sorgen die Mitglieder mit emsigem Fleiß. 45 Fässer Bier und 150 Kästen nichtalkoholischer Getränke hat allein der MV Harmonie geordert. Wein kommt natürlich von hiesigen Weingütern. Dazu Würste, Calamari, Ofengemüse, Heringsbrötchen, Steak.

Schon am Freitagabend wollen die Helfer des Musikvereins mit dem Aufbau der Zelte beginnen. Am Samstag, ab 7 Uhr, sind die Straßen gesperrt, dann kann alles an seinen rechten Platz gestellt werden. Dann werden rund um den Bürgerpark etliche provisorische Küchen eingerichtet, Zelte und Schirme für Schatten, Lampions für die abendliche Beleuchtung montiert.

Vereine erwachen aus dem Dornröschenschlaf

Der Startschuss fällt dann am Samstag, 23. Juli, um 16.30 Uhr mit dem traditionellen Fassanstich durch Bürgermeister Molt. Anschließend sind bis in die Nacht schwungvolle Musik, leckere Speisen und Getränke und ein vielfältiges Angebot an 31 Ständen geboten. „Ich freu' mich ganz riesig, dass das Straßenfest zum zweiten Mal im Bürgerpark stattfinden kann, an der Stelle, wo Remshalden zusammenkommt“, erklärt der Bürgermeister dann auch im Vorfeld.

Er weiß, auch für die Vereine ist’s eine große Sache. „Es ist wie ein Erwachen aus dem Dornröschenschlaf“, findet er. Viele Vereine hätten darauf hingefiebert, sich wieder der breiten Öffentlichkeit präsentieren zu können. Schließlich müssen sie nicht nur ihr Budget nachbessern, sondern oft auch dringend neue Mitglieder gewinnen.

Floh- und HGV-Markt am Sonntag

Am Sonntag läuten wie gewohnt die Kirchengemeinden den zweiten Festtag mit dem ökumenischen Gottesdienst auf der Bühne des Musikvereins ein. Entlang der Hauptstraße in Richtung Geradstetten lassen der Flohmarkt und der HGV-Markt ab 11 Uhr jedes Sammlerherz höherschlagen. Es stehen aktuell noch einige Flohmarktstände zum Verkauf.

Schon 2019 war Remsi der Star bei den kleinen Besuchern. Das beliebte Remstal-Maskottchen wird auch in diesem Jahr auf dem Straßenfest präsent sein und einen Hauch Gartenschau-Flair drei Jahre nach dem unvergesslichen Event versprühen.

Spiele und mehr Unterhaltsames im Bürgerpark

Währenddessen gibt es Spiel und Spaß satt auf dem gesamten Bürgerparkgelände: klassisches Dosenwerfen am Stand der FIJ, ein Auto-Puzzle des Stadtmobils oder das Glücksrad des Remstalwerks und des Awo-Pflegeheims. Kleine Schachliebhaber kommen beim Kinderschachturnier des Schachclubs Grunbach auf ihre Kosten.

Die Teams der Schulsozialarbeit und der offenen Kinder- und Jugendarbeit haben sich viele verschiedene Spiele und Aktivitäten überlegt – Umwelt- und Naturspiele gibt es vom BUND im Weltgarten. Die Sportvereine sind am Start, dazu so manche Partei, das Partnerschaftskomitee, die Landfrauen, die evangelische Kirchengemeinde und viele mehr. Mit von der Partie ist natürlich auch wieder das beliebte Kinderschminken. Um 15 Uhr feiert der Weltgarten sein elfjähriges Bestehen – das zehnjährige konnte pandemiebedingt schließlich nicht stattfinden.

Der kostenlose Shuttlebus bringt Besucherinnen und Besucher aus allen Ortsteilen sicher zum Fest und wieder nach Hause.

Jetzt kann es endlich losgehen. Alles ist organisiert, der Plan steht, die Getränke sind geordert. Remshalden bereitet sich auf sein Straßenfest vor. Und das tut nicht nur den Festles-Seelen gut, die in den vergangenen von der Pandemie geprägten Jahren arg gebeutelt wurden. Auch die Geldsäckel müssen dringend wieder gefüllt werden.

Harald Mayerle ist Erster Vorsitzender des Musikvereins Harmonie. Der Verein betreibt beim Fest eine eigene Bühne und ist mit reichlich Engagement am

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper