Remshalden

Nach 17-facher Baumzerstörung in Remshalden: Neue Pflanzen für den Bürgerpark

Baumpflanzaktion
Auch der jüngst aus dem Gemeinderat ausgeschiedene Wolfgang Läpple (l.) war deshalb zuletzt mit seinem Enkel (r.) am Start und hat das eigens gespendete Bäumchen gesetzt. Bürgermeister Molt (Mitte) half mit und hatte außerdem auch einen eigenen Stamm gesetzt. Insgesamt haben 25 Remshaldener zusammen gebuddelt und gegraben © Alexandra Palmizi

Immer wieder wurden innerhalb der letzten eineinhalb Jahre Bäume im Remshaldener Bürgerpark zerstört. Insgesamt 17 Stämme wurden nach dem gleichen Schema angesägt. Anfangs wurden sie brachial abgehauen, später wurden die Bäume fein säuberlich angesägt und stehen gelassen, so dass der Schaden nicht sofort auffiel. Das Ergebnis aber war das gleiche. Die Bäume hätten im Frühling nicht wieder ausgetrieben, waren tot. Wer der Täter war und welches Motiv ihn dabei umtrieb, bleibt indes im Dunklen.

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion