Remshalden

Neuer Imbisswagen: Hähnchen und Döner auf dem Parkplatz von Aldi in Geradstetten

Chick''n''Go
Sinem Göc sagt, sie habe sich mit dem Imbisswagen einen Traum erfüllt. © Gabriel Habermann

Der Wagen steht schon einige Zeit auf dem Aldi-Parkplatz im Remshaldener Ortsteil Geradstetten. Er trägt die Aufschrift „Chick ‘n Go“, dunkelbraun glänzende Grillhähnchen mit flammendem Hintergrund sind darauf abgebildet. Am kommenden Mittwoch, 1. Februar, werden sich nun die Verkaufsfenster zum ersten Mal öffnen. Sinem Göc geht dabei mit vergleichsweise sehr moderaten Preisen an den Start für Hähnchen, Döner, Wurst, Pommes, ein selbst gemachtes „Überraschungsdessert“ und weitere Angebote.

Sinem Göc betont aber: Sie verkaufe keinen „Billigdöner“ und verwende auch sonst qualitativ hochwertige Produkte. Das halbe Hähnchen und der Döner kosten bei „Chick ‘n Go“ 5,50 Euro. Daneben stehen unter anderem Sucuk (türkische Knoblauchwurst), Pommes, Kartoffel- oder Krautsalat auf der Karte. In der Eröffnungswoche gibt es das halbe Hähnchen und den Döner für 3,95 Euro.

Selbst gemachte Soßen und Grillgemüse für den Döner

Die Soßen für den Döner macht Sinem Göc selbst. Außerdem kommt zum Fleisch kein rohes Gemüse, wie sonst eher üblich, sondern Grillgemüse. „Ich kenne im Umkreis keinen Dönerladen, der das anbietet“, meint Göc.

Ihr Imbisswagen ist für die 38-Jährige der Schritt in die Selbstständigkeit. „Es war ein Traum von mir“, meint sie. Sie ist ist in Grunbach aufgewachsen und wohnt heute noch mit ihrer 17-jährigen Tochter dort. „Ich bin seit 14 Jahren alleinerziehende Mutter“, sagt sie. Ihre Tochter werde sie auch im Imbisswagen unterstützen und aushelfen.

Göc ist gelernte Einzelhandelskauffrau. Sie hat aber auch einige Zeit in der Gastronomie gearbeitet, zum Beispiel in der „Südlage“ in Stuttgart. Außerdem war sie Filialleiterin im Bio-Markt „Biomax“ in Fellbach. Zuletzt verkaufte sie an Marktständen Käse. „Das hat mir sehr viel Spaß gemacht“, sagt sie. „Weil ich gerne verkaufe und gerne mit den Kunden kommuniziere.“ Und dann: „Dann kam der Zeitpunkt, an dem ich gesagt habe, das kannst du doch auch, wenn du dein eigener Chef bist.“

"Mama, das ist dein Ding"

Ihre Tochter und ihre Familie hätten ihr Mut gemacht, den Schritt zu gehen. „Die haben mich gepusht. Meine Tochter hat auch gesagt: Mama, mach das, das ist dein Ding.“

Der Moment, habe sie gedacht, sei jetzt einfach richtig. Die allgemeine Krisenstimmung und das Wissen um die teilweise ums Überleben kämpfende Gastro-Branche waren für sie keine Hinderungsgründe. „Ich denke mir manchmal: No risk, no fun.“

In ihrem Imbisswagen will Sinem Göc neben den festen Gerichten auf der Karte auch noch andere Angebote ausprobieren, zum Beispiel Currywurst, Rote Wurst oder Burger. Auch auf Kundenwünsche will sie nach Möglichkeit eingehen.

Der Wagen steht schon einige Zeit auf dem Aldi-Parkplatz im Remshaldener Ortsteil Geradstetten. Er trägt die Aufschrift „Chick ‘n Go“, dunkelbraun glänzende Grillhähnchen mit flammendem Hintergrund sind darauf abgebildet. Am kommenden Mittwoch, 1. Februar, werden sich nun die Verkaufsfenster zum ersten Mal öffnen. Sinem Göc geht dabei mit vergleichsweise sehr moderaten Preisen an den Start für Hähnchen, Döner, Wurst, Pommes, ein selbst gemachtes „Überraschungsdessert“ und weitere

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper