Remshalden

Remshalden: Rathaus wegen hoher Corona-Inzidenz ab Montag (29.11.) geschlossen

Remshaldener Rathaus
Symbolfoto. © ZVW/Alexandra Palmizi

Das Remshaldener Rathaus ist ab Montag, 29. November, für den Publikumsverkehr geschlossen. Erforderlich wird die Rathausschließung aufgrund der hohen Inzidenzzahlen der Corona-Pandemie, um die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung zu schützen. In dringenden Fällen können die Bürgerinnen und Bürger einen Termin mit den entsprechenden Sachbearbeitern vereinbaren.

Die Kontaktdaten der Rathausmitarbeiterinnen und -mitarbeiter sind unter www.remshalden.de/mitarbeiter zu finden. Zusätzlich gilt für alle Bürgerinnen und Bürger beim Betreten des Rathauses die Pflicht zur Vorlage eines 3G-Nachweises. Wer keinen Impf- oder Genesenennachweis vorlegen kann, muss einen Nachweis über einen negativen Schnelltest (maximal 24 Stunden alt) oder einen negativen PCR-Test (maximal 48 Stunden alt) erbringen.

Darüber hinaus können zahlreiche Dienstleistungen auch online und ohne Rathausbesuch beansprucht werden. Dazu gehören unter anderem:

• Beantragung von Führungszeugnissen und Auszügen aus dem Gewerbezentralregister auf dem Online-Portal des Bundesamts für Justiz (www.bundesjustizamt.de). Voraussetzungen sind ein aktivierter Online-Ausweis, ein NFC-fähiges Smartphone als Kartenlesegerät sowie eine Software, zum Beispiel die kostenlose AusweisApp2 des Bundes.

• Die Nachbaranhörung für Bauvorhaben kann digital erfolgen. Angrenzer erhalten von der Verwaltung einen Link, über den sie das jeweilige Bauvorhaben einsehen können.

• Anträge für Straßensperrungen, Sondernutzungen, Halteverbote, Gestattungen, Plakatierungen oder die Anbringung eines Firmenschildes am Gewerbeleitsystem können auf der Homepage heruntergeladen werden: Anschließend wird der Antrag per E-Mail an die im Vordruck angegebene Adresse gesendet.

• Aktuelle Bauleitverfahren sind auf der Homepage unter www.remshalden.de/bebauungsplaene zu finden. Die Beteiligung im Bauleitverfahren, die Anforderung von Bebauungsplänen oder des gültigen Flächennutzungsplans, kann per E-Mail unter bauleitplanung@remshalden.de erfolgen.

• Fragen zu allgemeinen Bauangelegenheiten richten Bürger an bauverwaltung@remshalden.de.

• Für Renten- und Sozialangelegenheiten nehmen die Bürger vorab telefonisch Kontakt mit Beate Staib unter Tel. 0 71 51/97 31-11 45 auf. Sie berät gerne, unter anderem bei den Themen Wohngeld, Grundsicherung, Schwerbehindertenausweise, Kinderzuschlag oder Landesfamilienpass.

Die beiden Remshaldener Museen in Grunbach (Museum Remshalden) und in Buoch (Museum in Hirsch) sowie die Bibliothek bleiben gemäß den Hygienebestimmungen der aktuell gültigen Alarmstufe II geöffnet.

Das Remshaldener Rathaus ist ab Montag, 29. November, für den Publikumsverkehr geschlossen. Erforderlich wird die Rathausschließung aufgrund der hohen Inzidenzzahlen der Corona-Pandemie, um die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung zu schützen. In dringenden Fällen können die Bürgerinnen und Bürger einen Termin mit den entsprechenden Sachbearbeitern vereinbaren.

Die Kontaktdaten der Rathausmitarbeiterinnen und -mitarbeiter sind

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper