Remshalden

Remshaldens Bürgermeister Molt: Alle Gemeinderäte sollen aus Schutz vor Mutanten kreisweit in Videoschalten tagen

Sitzung03
Hybrid-Sitzung vom Januar dieses Jahres: Das mit FFP2-Masken ausgerüstete Gremium und - rechts auf dem Bildschirm des Laptops – Gemeinderat Bernd-Günter Barwitzki. Künftig könnten Gemeinderäte auch per Videoschalte mitdiskutieren, wenn „schwerwiegende Gründe“ ausgerufen werden. © Ralph Steinemann Pressefoto

Bürgermeister Reinhard Molt möchte, dass künftig sämtliche Gemeinderatssitzungen im Rems-Murr-Kreis ab einer Corona-Inzidenz von 200 in Hybridform stattfinden können. Dafür müssten sogenannte „schwerwiegende Gründe festgestellt werden“. Diese liegen entsprechend einem neuen Absatz in der Gemeindeverordnung bei Naturkatastrophen, aus Gründen des Seuchenschutzes oder wegen sonstiger außergewöhnlicher Notsituationen vor.

Britische Mutante sorgt für enorme Schwankungen bei

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich