Remshalden

Sanierung der Olgastraße in Grunbach hat begonnen: Erste Baustelle bis Ende Juli 2022

BaustelleOlgastra
Die Arbeiten an den ersten Bauabschnitten haben inzwischen begonnen. © Gaby Schneider

Inzwischen geht’s rund an der Ortsdurchfahrt Grunbach in Richtung Buoch. Der obere Fahrbahnbelag ist abgefräst, neue Leitungsrohre stehen schon bereit. Auf rund 800 Metern Strecke gibt es an der Straße einiges zu tun.

Der Fahrbahnbelag weist zahlreiche Schäden wie Aufbrüche, Verdrückungen, Spurrinnen und Risse auf. Ausmagerungen ermöglichen außerdem den Zutritt von Wasser in den Oberbau.

Auf einem Teilstück von rund 300 Meter Länge müssen Unterbauten und damit auch Kanalrohre sowie Hausanschlüsse erneuert werden.

Arbeiten in Teilabschnitten

Die aktuellen Arbeiten an der Ortsdurchfahrt werden in Teilabschnitten durchgeführt, um die Einschränkungen für die Anlieger möglichst gering zu halten. Aktuell besteht eine Sperrung zwischen der Einmündung der Osterstraße bis zur Lederstraße, über die auch die Umleitung auf die Stuttgarter Straße erfolgt.

Vollsperrungen und Umleitungsstrecken werden immer wieder in einzelnen Abschnitten notwendig und sind bereits mit allen betroffenen Stellen, Verkehrsbehörden, Polizei und Busunternehmen abgestimmt.

Erst Kanäle, dann der Belag

Los geht es nun mit den ersten Kanalarbeiten zwischen der Staig- und der Osterstraße. Sieben Wochen sind hierfür veranschlagt. Im Anschluss sollen innerhalb weiterer drei Wochen die Kanalarbeiten an der Schulstraße abgeschlossen werden.

In diesen Bauabschnitten werden sowohl Straßenbauarbeiten als auch Wasser-, Entwässerungs- und Gasleitungsarbeiten durchgeführt.

Auch Gehwege müssen erneuert werden

Der Bauabschnitt drei umfasst die Straßenbelagsarbeiten über die Strecke von der Reinhold-Maier-Straße bis zur Lederstraße. Im gesamten Ausbaubereich der Fahrbahnsanierung des Landratsamtes müssen außerdem die Gehwege punktuell saniert werden.

Das bedeutet, dass an einzelnen Stellen in Gehwegs-, Zugangs- und Zufahrtsbereichen Oberflächensanierungen, Randsteinerneuerungen und Erneuerungen der Plattenbeläge durchgeführt werden. Bis Ende Juli sollten diese Arbeiten erledigt sein, heißt es aus dem Rathaus.

Weitere Sperrungen in der zweiten Jahreshälfte

Die Bauabschnitte vier und fünf beginnen im Anschluss, sollten aber innerhalb der zweiten Jahreshälfte abgeschlossen werden. Dann wird die Lindenstraße, zu der die Olgastraße im nördlichen Verlauf wird, saniert. Und zwar bis zum Ortsausgang Richtung Buoch. Zwischen Kirchplatz und Bergstraße stehen Kanal- und Wasserarbeiten an. Sind diese abgehakt, folgen die Belagsarbeiten von der Lederstraße bis etwa 120 Meter oberhalb der Bergstraße.

Grundsätzlich ist die Ortsdurchfahrt Grunbach Teil einer größeren Sanierung der Verbindung von Grunbach über Buoch und Winnenden-Breuningsweiler nach Winnenden, die großteils bereits 2016 abgeschlossen worden war.

Übrig geblieben war die Ortsdurchfahrt, die damals aufgrund noch ausstehender Leitungsarbeiten der Gemeinde zurückgestellt wurde. Eine Ausschreibung im Jahr 2018 hatte das Budget gewaltig gesprengt. Sie wurde wegen eines unverhältnismäßig hochpreisigen Angebots aufgehoben.

Neue Ausschreibung brachte Erfolg

Nun hatten die Gemeinde Remshalden, die Netze BW GmbH sowie das Straßenbauamt des Landratsamtes Rems-Murr-Kreis die Arbeiten zur Fahrbahnsanierung und teilweisen Erneuerung der Kanalisation, Wasserleitung und Gashausanschlüsse gemeinsam ausgeschrieben.

Für die Gemeinde ergeben sich für die Wasserleitungsarbeiten Kosten in Höhe von netto rund 531.900 Euro, für die Entwässerungsbauarbeiten in Höhe von rund 710.253 Euro (brutto). Der kommunale Anteil am Straßenbau (Gehwegsanierung) wird zu einem Preis von rund 100.000 Euro erledigt.

Inzwischen geht’s rund an der Ortsdurchfahrt Grunbach in Richtung Buoch. Der obere Fahrbahnbelag ist abgefräst, neue Leitungsrohre stehen schon bereit. Auf rund 800 Metern Strecke gibt es an der Straße einiges zu tun.

Der Fahrbahnbelag weist zahlreiche Schäden wie Aufbrüche, Verdrückungen, Spurrinnen und Risse auf. Ausmagerungen ermöglichen außerdem den Zutritt von Wasser in den Oberbau.

Auf einem Teilstück von rund 300 Meter Länge müssen Unterbauten und damit auch Kanalrohre

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper