Remshalden

Wie das Coronavirus das Busfahren verändert

Busfahrerin
Ulrike Stuis ist gerne Busfahrerin - auch wenn es während der Coronakrise manchmal schwierige Situationen gibt. © ALEXANDRA PALMIZI

Morgens schnell in den Bus steigen, um zur S-Bahn, zur Schule oder zur Arbeit zu fahren. Für viele Menschen war das so selbstverständlich wie Zähneputzen. Mit Beginn der Coronakrise hat sich jedoch bei vielen eine gewisse Sorge eingeschlichen, mit vielen Menschen auf engem Raum zusammen zu sein. Steigen deshalb viele aufs Auto um? Und wer fährt trotzdem noch Bus? Klar ist, das Busfahren hat sich in den vergangenen Monaten verändert.

{element}

Ulrike Stuis ist die ganze Zeit über Bus

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar