Rudersberg

Bühnentechniker Michael Zimmermann inszeniert den Akt des Impfens als Mehrakter-Kammerspiel

Impfkunst
„Etwas imitieren, das man eigentlich nicht versteht“. Künstler Michael Zimmermann verabreicht kulturelle Motivationsspritzen. © Gabriel Habermann

Geimpft „gegen den ganzen Verwirrungswahnsinn“ verlässt Julian de Freitas das „Impfzentrum“ in der Galerie Steinenberg. Damit keine Missverständnisse aufkommen: Bei dem „Vakzin“, das er verabreicht bekam, handelt es sich nicht um einen Wirkstoff gegen das Corona-Virus, sondern um eine genial durchgeknallte, wahrlich „spritz-ige“ Idee des Bühnenbildners Michael Zimmermann. Er ist angetreten, dem Unklaren und Schweren ein bisschen Lockerheit und uns mentale Unterstützung

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich